25 Jahre Liquid Sound Festival

Am 02. und 03. November 2018 findet an allen drei Standorten der Toskana Therme das Liquid Sound Festival statt. In diesem Jahr feiert das Festival ein großes Jubiläum – 25 Jahre Liquid Sound. Darüber haben wir mit Micky Remann gesprochen – Erfinder von Liquid Sound und Urentwickler des Festivals.

Vor 25 Jahren fand es zum ersten Mal statt. Wie ist das Liquid Sound Festival entstanden?

Micky Remann - Kulturdirektor der Toskana Thermen

Micky Remann

Wir feiern in diesem Jahr ein legendäres Vierteljahrhundert. Vor 25 Jahren wurde ein kleiner Stein in ruhiges Wasser geworfen und zieht bis heute seine immer größer werdenden Kreise. Das fing an im Klinikzentrum in Bad Sulza. 1993 gab es dort eine Versuchsanordnung, Musik und Wasser zusammen zu bringen. Daraus hat sich eine intensive und lebendige Kultur entwickelt – eine Gruppe von Wassermusikern und auch eine treue Stammkundschaft, die uns lieb und teuer ist. Ein zwei Tage andauerndes Festival an drei Standorten gleichzeitig. Das ist das größte Festival für Wassermusik überhaupt. Das ist absolut einzigartig.

Am Anfang stand das Problem der Technik. Es war sehr wichtig und auch nicht ganz so einfach, ein gutes Klangerlebnis mit einem störungsfreien Badebetrieb zu vereinen. Da gab es einige Experimente.
Im November 1993, am 9. November, waren sie soweit, dass die Technik stabil und sicher – auch für eine langfristige Nutzung eingebaut war. Seitdem läuft es.

Die Technik von damals hat sich natürlich verändert und verbessert. Doch die ist natürlich die Grundlage für die eigentlich wichtigen Inhalte. Da geht es dann darum, nicht einfach irgendwelche Musik unter oder ins Wasser zubringen, sondern es geht um die einzigartige Kombination aus Musik und Wasser – Musik, die mit dem Wasser harmoniert. Damit wurde im Grunde eine eigene Kunstform der Wassermusik oder Wasserperformance geschaffen. Das Liquid Sound Festival ist der jährliche Höhepunkt dieser Kunstform. Es ist eine weltweit einzigartige Veranstaltung, bei der Kunst, Licht und Musik im Wasser zusammengebracht werden.

Wie hat sich das Festival in den letzten 25 Jahren verändert?

Das Festival hat sich natürlich vergrößert und ist gewachsen. Seit 1993 findet es in Bad Sulza statt, seit 1999 in der Toskana Therme Bad Sulza und bei jedem Standort, der dazu kam, hat sich natürlich auch das Liquid Sound Festival vergrößert. 2003 kam der Standort Bad Schandau dazu und 2010 Bad Orb – jede Toskana Therme gibt es mit der Liquid Sound Technik und dem Festival – das gehört zusammen.

Mittlerweile hat das Liquid Sound Festival um die 4.000 Gäste in den drei Standorten. Darüber hinaus verfolgen aber mehrere tausend Menschen das Geschehen in der Therme Bad Sulza über einen Live-Stream im Internet. Die Resonanz geht also weit über die eigentlichen Thermengäste hinaus.

Wer sich nicht nass machen will, kann das Festival auch so verfolgen.

Gibt es auch Besucher, die schon seit 25 Jahren kommen?

Ja, die gibt es. Es gibt Fans, die 1993 schon dabei waren und seitdem immer wieder kommen und es gibt auch Leute, die bei jedem der 17 Liquid Sound Festivals zu Gast waren. Aber so wie das Festival wächst und sich verändert, so verändert sich auch das Publikum. Manche Besucher werden älter, dafür kommen neue, junge Besucher dazu – die dann auch wieder eigene musikalische Wünsche und Impulse mitbringen.

Die Besucher zum Liquid Sound Festival kommen nicht nur aus den Regionen um die Thermenstandorte, sie kommen auch von weiter her. Es ist schon ein internationales Publikum. Wir haben Stammgäste aus Belgien und selbst aus den USA und Australien reisen Besucher an. So wie die Musiker international sind, aus Prag, den Niederlanden, USA, ist es auch das Publikum. Wer nah dran wohnt, hat natürlich einen Vorteil, aber es gibt an allen Standorten natürlich unsere Hotels mit speziellen Festival-Paketen – das wird gern und viel genutzt.

Gibt es zum Jubiläum besonderes Programm?

In Bad Sulza ist es das Elektronik-Trio B/K/S., mit deren Idee einer Wassermusik, die niemals endet – zumindest eine ganze Nacht lang – vor 17 Jahren das Liquid Sound Festival begann. Deshalb werden Bas Broekhuis, Detlef Keller und Mario Schönwälder mit ihrer Traumelektronik natürlich besonders gefeiert in Bad Sulza.

Zum Programm in Bad Sulza

In Bad Orb ist es die Band Orph aus Leipzig, die speziell zu nennen ist. Zusätzlich zum Musikprogramm gibt es in Bad Orb die Flying Dolphin Shows, bei denen heliumgefüllte Ballons in Delfin-Form durch den Raum schweben und so einen Gruß der echten Meerestiere in die Therme bringen.

Zum Programm in Bad Orb

In der Therme Bad Schandau ist es die Musikerin Lenka Moravkova aus Prag, die mit ihrem Bohemian Cristal Instrument – Kristall-Stäben, die ähnlich wie eine Harfe bedient werden – und einer eigenen Light-Show einen ganz besonderen Klang ins Liquid Sound Festival bringt.

Zum Programm in Bad Schandau

Im Video erhalten Sie einen Eindruck vom Bohemian Cristal Instrument.

Das Programm in allen Standorten ist so zusammengestellt, dass das Publikum in diesen zeitauflösenden Rhythmus gelangt, in eine Art Flow über zwei Tage hinweg, und dabei musisch-niveauvoll unterhalten wird in dieser Zeit. Das Festival an sich ist ein ganz besonderes Erlebnis, sozusagen die verdichtete Form von Wassermusik.

Für alle, die es nicht erwarten können, ein Einblick in das Liquid Sound Festival 2017:

Aqua Wellness in der Toskana Therme:
Aqua Yoga in der Toskana Therme
Veranstaltungstipp: Liquid Sound Club Open Air
Aqua Wellness: Interview Liquid Bodywork