5 Jahre Tag der Sauna

Seit 2014 findet der Tag der Sauna jährlich am 24. September statt. Doch wie kam es zu diesem Tag und was wird da gefeiert? Rolf Pieper, Geschäftsführer des deutschen Saunabundes, hat uns das genau erklärt:

Wie kam es dazu, dass der Tag ins Leben gerufen wurde?
Rolf Pieper: Die Idee dazu kam direkt aus dem Arbeitskreis des deutschen Saunabundes. Die Mitglieder fanden, dass es eine Art offiziellen Auftakt geben sollte nach der Sommerpause. Immerhin geben etwa 40 Prozent der regelmäßigen Saunabesucher an, dass sie den Sommer über pausieren. Da der 24. September noch nicht belegt war durch historische Ereignisse oder irgendwelche anderen Feiertage wurde einfach dieser Tag gewählt.

Warum wird der Tag gefeiert?
tag der saunaRolf Pieper: Es ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Mitgliedsbetriebe des deutschen Saunabundes. Und die teilnehmenden Mitglieder nutzen den Tag, um verschiedenen Aspekte des Saunabadens anzusprechen und die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen. Jedes Jahr stehen die Veranstaltungen unter einem bestimmten Motto. In diesem Jahr für den 5. Tag der Sauna ist es „Sauna mit Herz und Verstand“.

Das Herz steht für die Liebe zum Saunabaden und die wohltuenden Effekte und der Verstand steht dafür, dass man dabei auch ganz praktischen den gesunden Menschenverstand nutzen sollte. Das heißt, es gibt einige Regeln, einen „Sauna-Knigge“, den jeder einhalten sollte. Dann kann man auch frei und unbeschwert genießen.

Das setzen dann die teilnehmenden Betriebe ganz individuell um und machen in verschiedenen Aktionen auf den „Sauna-Knigge“ aufmerksam. Gleichzeitig soll aber natürlich auch die Freude und das Wohltuende am Saunabaden vermittelt werden.

Wie viele Saunen nehmen am Tag der Sauna teil?
Rolf Pieper: Wir haben in diesem Jahr rund 200 Teilnehmer, also Saunen, Bäder oder Thermen. Das sind etwa 10 Prozent der gesamten öffentlichen Bäder in Deutschland. Ich finde, das ist eine ganze Menge. Wir freuen uns, dass so viele Betriebe bereit sind, teilzunehmen.

Die Teilnahme an sich kostet zwar keine Gebühr, aber es kostet die Betriebe schon ein wenig Aufwand: Man braucht eine Idee, wie man das Motto umsetzen kann. Und dann muss der Tag gestaltet und organisiert werden. Das ist schon eine Art Investition, zu der die Betriebe bereit sein müssen. Wir freuen uns, dass immer mehr Betriebe dazu bereit sind.

Rolf Pieper, Geschäftsführer Deutscher Saunabund, in seinem Element

Ist der Saunabund auch vor Ort an dem Tag?
Rolf Pieper: Früher haben wir das tatsächlich gemacht, da waren wir unterwegs und sind wir zu einigen Betrieben gefahren. Aber mittlerweile sind es einfach zu viele Teilnehmer.

Wir sind auf andere Art und Weise vor Ort präsent, zum Beispiel durch Werbematerialien, Handtücher und andere Give-aways, die die Betriebe bestellen können und natürlich nicht zuletzt durch unseren Leitfaden, den wir jedes Jahr zur Vorbereitung herausgeben. Und wir sind an dem Tag natürlich telefonisch erreichbar für Fragen oder Feedback.

Auch die drei Standorte der Toskana Thermen nehmen in diesem Jahr wieder teil am Tag der Sauna und bietet zu diesem Anlass ein ganz besonderes Programm: in allen Saunen können Sie ab 11 Uhr stündlich verschiedene Aufgüsse genießen:

Passende Produkte

Aktiv Tage in Bad Schandau

Ein kleiner Aktiv-Urlaub mit 4 Übernachtungen, Genießer-Frühstück, einer Wanderung, Fahrradtour, Massagen und Eintritt in die Bade- und Saunalandschaft der Toskana Therme.

Mit Buchungscode
ORANGENFALTER 5 % sparen

Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

Herbal Stamp Power Treatment

Mit natürlicher Kräuterkraft macht Sie diese intensive Anwendung für den ganzen Körper fit und energiegeladen für den Alltag.

Mehr erfahren und buchen

Noch mehr Sauna-Tipps:

Demenz vorbeugen – durch Saunabesuche
6 Typen, die in der Sauna nerven
Was man beim Saunabesuch falsch machen kann