Andreas Max Martin beim Vollmondkonzert am 30. April

Deutschsprachige Popmusik mit hintersinnigen, humorvollen Texten – dafĂĽr ist Andreas Max Martin bekannt. Am 30. April wird er seine Songs beim Vollmondkonzert in der Toskana Therme Bad Schandau vortragen. „Balladen-Baden“ heiĂźt das Programm, das er eigens dafĂĽr kreiert hat. Um die Vorfreude noch etwas zu steigern, haben wir uns mit ihm zu einem Interview verabredet.

Es ist Vollmond. Es ist Walpurgisnacht. Die Therme lockt. Und die Nixe der maskulinen Unterwasser-Unterhaltung ist voller Vorfreude auf diese Nacht.Andreas Max Martin

FĂĽr alle, die Sie noch nicht kennen:
Wer ist Andreas Max Martin?

Ich bin Musiker, Sänger, Jazztrompeter, aber auch Songwriter und Moderator. Ich habe eine groĂźe Liebe zur Musik. Meine zweite groĂźe Neigung ist die Liebe zum Wort. Und diese beiden Leidenschaften sind meine Haupttätigkeit: texten, vertonen, komponieren und vortragen. Ich bin viel unterwegs – landauf und landab – und gebe viele Konzerte. Vor allem Theatersäle haben es mir besonders angetan. Kleine und mittlere Theater, zum Beispiel im Theater Ansbach oder in Naumburg. Das sind immer sehr schöne Konzerte, auch weil es schöne Räume sind und die Stimmung oft besonders ist. Das Publikum ist da besonders aufmerksam. Und eine entspannte Aufmerksamkeit scheint mir eine ganz geeignete Atmosphäre fĂĽr meine Vorträge zu sein.

Was verbindet Sie mit der Toskana Therme?

Andreas Max Martin ThermeAls Thüringer kenne ich die Toskana Therme schon sehr, sehr lange. Und genieße es privat dort zu sein, in der Therme in Bad Sulza. Außerdem bin ich seit vielen Jahren regelmäßig konzertant in den Thermen tätig. Ich hatte schon Auftritte in allen drei Standorten der Toskana Therme, Bad Sulza, Bad Schandau und Bad Orb. Und bin auch schon mehrfach bei Vollmondkonzerten aufgetreten. Als Gast war ich noch nicht bei einem solchen Abend dabei, aber als Künstler bei diesen Gelegenheiten aufzutreten, das ist schon etwas ganz Besonderes.

Ich bin mittlerweile sehr vertraut mit den Mitarbeitern der Toskanaworld, die für die Kultur zuständig sind. Und es gefällt mir ausgesprochen gut, dass die Toskana Thermen mehr sind als nur Badeanstalt. Sie sind eben auch Kultureinrichtungen, in denen eine große Bandbreite angeboten wird: Lesungen, Tango, Klassik, Jazz, Singer/Songwriter, aber auch elektronische Musik. Das gibt dem Ganzen eine zusätzliche Ebene, ein besonderes Niveau. Hier badet man nicht nur einfach im warmen Salzwasser. Auch die Seele und der Geist werden auf der künstlerischen, musischen Ebene angesprochen und stimuliert.

Der diesmalige Auftritt ist sogar etwas dreifach Besonderes: Nicht nur ist Vollmond, es ist auch Walpurgisnacht und die Nacht vor dem Mai – also sozusagen fast ein Tanz in den Mai.

Gibt es ein spezielles Vollmond-Programm?

Ja, das Programm „Balladen-Baden“ habe ich eigens für diesen Anlass entwickelt. Und dafür die Songs ausgewählt, die vom Tempo her zu der schwebenden Entspannung in der Therme passen. Das sind dann in der Mehrheit ruhigere Balladen, die – und das ist der Clou – auch vom Sujet zum Element Wasser passen.

Beispielsweise gibt es die Ballade „Komm zu mir“, die an die Odyssee angelehnt ist und in der ein Schwimmender immer, wenn er schwimmt, eine Stimme hört. In „Sommerkleid“ geht es um eine Frau, die mit dem Rad unterwegs ist, denn „zum Meer ist es nicht weit“. Der Song „Kastagnetten aus der Tiefsee“ handelt von musizierenden Hummern. Wasser und vor allem das Meer sind immer wieder ein groĂźes Thema in meinen Liedern und Texten. SchlieĂźlich – ohne jetzt allzu esoterisch zu werden – bin ich vom Sternzeichen Krebs. Da ist die Nähe zum Wasser von Natur aus gegeben. Das Meer weckt in mir eine heimliche (oder fast schon unheimliche) Sehnsucht. Beruf und Berufung kommen an diesem Ort, in der Therme, sozusagen bei Vollmond zusammen. Das Vollmondkonzert in der Toskana Therme ist kein normales Konzert, sondern auch fĂĽr mich persönlich ein groĂźes Highlight und ein WohlfĂĽhlmoment.

Andreas Max Martin – nicht in der Therme, sondern am Strand von Ibiza

Besteht nicht die Gefahr, dass das Publikum in der Therme sehr abgelenkt ist?

Ja, die besteht, aber das Publikum darf abgelenkt sein. Das ist in Ordnung. Genau darauf ist das Programm ja abgestimmt. Es ist kein Programm, dass vollgestopft ist mit dicht-gedrängt philosophischen Texten, bei dem das Publikum in jeder Sekunde hochkonzentriert sein muss. Es ist ein Programm, das gestreckt ist mit chilliger Musik, bei dem die Instrumentalpassagen zwischendurch dahin plätschern, man sich nicht nur auf dem Wasser treiben lassen kann, sondern auch in der Musik.

Mittlerweile – nach 5 veröffentlichten CDs – bin ich froh, dass ich über ein ausreichend großes Repertoire verfüge. Da kann ich aus den Vollen schöpfen und das Passende auswählen.

Wie läuft ein Vollmondkonzert ab? Wie muss man sich das vorstellen?

Das Konzert am 30. April in Bad Schandau beginnt ziemlich genau um 21 Uhr. Und bis circa 01 Uhr nachts werde ich – mit kleinen Pausen – auf der BĂĽhne agieren und zu hören sein. Das ist schon eine kĂĽnstlerische Herausforderung.

Ja, das ist eine Aufgabe, aber eine sehr, sehr schöne Aufgabe!Andreas Max Martin
Andreas Max Martin Das Publikum in Bad Schandau wird zudem eine Weltpremiere erleben. Denn Andreas Max Martin wird auch Songs vom neuen Album „Davor ist nicht danach“ spielen, das am 14. Mai veröffentlicht wird. Ab Mitte Mai kann das Album als CD käuflich erworben oder auf den gängigen Plattformen gestreamt werden.


Vollmond und Musik:

Schlechter Schlaf bei Vollmond?
Konzerte bei Vollmond – Interview mit Micky Remann
Warum uns Musik so gut tut