Cholesterin natürlich senken – So klappt’s!

Erhöhte Blutfettwerte können gefährlich für die Gesundheit werden. Sie schädigen die Gefäße und rufen im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt hervor. Der Cholesterinwert im Blut sollte unter 200 mg/dl liegen. Unterschieden wird zwischen „gutem“ Cholesterin (HDL) und „schlechtem“ Cholesterin (LDL). Grundsätzlich gilt: Wer seine Fettwerte im Zaum halten möchte, sollte nicht rauchen, viel Sport treiben und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Dabei gibt es einige Lebensmittel, die sogar wahre Cholesterin-Killer sind. Wir zeigen Ihnen, wie sie Cholesterin natürlich senken können.

10 Killer: Cholesterin natürlich senken

Apfel: Wissenschaftler fanden heraus, dass 75 Gramm getrocknete Apfelscheiben pro Tag den LDL-Cholesterinwert innerhalb eines halben Jahres um 23 Prozent senken. Grund dafür sind die zu den Ballaststoffen zählenden Pektine des Apfels. Sie binden Gallensäuren an sich, so dass die Leber neue Gallensäuren bilden muss, die für die Fettverdauung benötigt werden. Für diese Produktion bedient sich der Körper aus dem Cholesterinspiegel.

Knoblauch: Der in der Knolle enthaltene Wirkstoff Alliin hemmt wichtige Enzyme der Cholesterinsynthese und wirkt sich damit ebenfalls positiv auf die Gesundheit aus. Übrigens: Auch der einheimische Bärlauch vereint diese positiven Eigenschaften. Sein Wirkstoffgehalt ist sogar noch um ein Vielfaches höher als der seines asiatischen Pendants.

Ingwer: Eine weitere Knolle, die es in sich hat! Ingwer enthält wertvolle Gingerole, die für eine verstärkte Umwandlung des Cholesterins zu Gallensäuren sorgen. Schon zwei Gramm am Tag genügen.

Cholesterin natürlich senken - WalnüsseWalnüsse: Experten zufolge senkt eine Handvoll Walnüsse am Tag, also rund 45 Gramm, den LDL-Spiegel um 10 bis 15 Prozent. Grund dafür sind die ungesättigten Fettsäuren. Aber Vorsicht: Walnüsse enthalten viele Kalorien, übertreiben sollten Sie es also nicht.

Erbsen: Erbsen, allen voran Kichererbsen, sind reich an Saponinen. Diese verwandeln die Cholesterinmoleküle der Nahrung in unlösliche Komplexe, so dass sie nicht in den Blutkreislauf gelangen können. Außerdem binden sie – ähnlich wie Äpfel – Gallensäuren an sich.

Schokolade: Das ist doch mal eine gute Nachricht! Auch Schokolade ist gut für den Cholesterinspiegel. Eine Studie aus dem Jahr 2011 um Studienleiter Stephen Atkin von der University of Hull zeigte, dass vor allem Bitterschokolade mit einem Kako-Anteil von 85 Prozent einen hohen Wert an Polyphenolen hat. Dieser wiederum treibt über den Fettstoffwechsel den Wert an gutem Cholesterin an.

Speiseöle: Unbehandelte, native Öle aus Sesam, Soja, Sonnenblumenkernen, Weizenkeimen und Kürbiskernen enthalten große Mengen an Phytosterinen, die laut Wissenschaftlern den Cholesterinspiegel um etwa 10 Prozent senken. Besonders empfehlenswert ist auch Olivenöl.

Flohsamen: Psyllium heißt der wasserlösliche Ballaststoff, der die vorrangig in Indien und Pakistan angebauten Flohsamen zu echten Cholesterin-Killern macht. Um bis zu 15 Prozent lässt sich der LDL-Wert senken. Bis zu 20 Gramm am Tag – etwa in ein Glas Wasser oder eine Schale Joghurt eingerührt – sind unbedenklich.

TeeGrüntee/Oolong Tee: Eine Studie der Oklahoma State University belegt: Sowohl Grüner Tee aus China und Japan als auch der halbfermentierte Oolong-Tee aus Taiwan hemmt die Aufnahme von Fetten aus der Nahrung. Grund sind die in ihnen enthaltenen Gerbstoffe und Saponine. Vier Tassen pro Tag zeigten in Studien positive Wirkung.

Leinsamen: Drei Teelöffel Leinsamen täglich – und zwar über einen Zeitraum von drei Monaten eingenommen – reduzieren den Blutfettspiegel um mehr als zehn Prozent. Dies ist zurückzuführen auf den Inhaltsstoff Lignan. Einziger Haken: Die cholesterinsenkende Wirkung zeigt sich nur bei Männern, da Lignane pflanzliche Östrogene sind, die dem weiblichen Geschlechtshormon ähneln. Da Frauen bereits genug dieses Hormons haben, zeigen Leinsamen keine Wirkung bei ihnen.

Probieren Sie es aus. Cholesterin natürlich senken lohtn sich!

Newsletter Orangenfalter.net