Der Chefkoch empfiehlt: Saisonales Gemüse im Winter

Es gibt viele gute Gründe, auch im Winter auf unsere regionalen Produkte zurück zu greifen. Zum einen sind die Transport- und Heizkosten für exotisches Obst und Gemüse im Winter sehr hoch. Zum anderen erfolgt der Anbau der Früchte jetzt in sehr wasserarmen Regionen. Dies führt nicht nur die anbauenden Länder an ihre Grenzen, sondern sorgt auch dafür, dass Obst und Gemüse weniger Geschmack haben und auch kaum Vitamine enthalten. Natürlich ist die Auswahl zur Zeit etwas kleiner als im Sommer, aber dennoch sind aureichend Obst und Gemüse vorhanden. Hier finden Sie einen Überblick.

Champions, Kartoffeln und Kohl, Kohl, Kohl

Die kleinen Champions sind wahre Überlebenskünstler, denn sie wachsen bei uns das ganze Jahr über. Sie sind also in jeder Jahreszeit zum Verzehr geeignet und enthalten noch dazu viel Kalium und Proteine.

Auch mit Knollen- und Wurzelgemüse sind wir gut versorgt. Kartoffeln, Pastinaken und Rote Bete eignen sich nicht nur für eine Suppe, sondern schmecken auch gebraten oder einfach vom Ofenblech. Dazu können wir Schwarzwurzeln empfehlen. Der sogenannte Winter-Spargel ist immer eine leckere und gesunde Beilage.

Wovon wir in der kalten Jahreszeit aber wirklich mehr als genug haben, ist Kohl – in allen Varianten. Von Rosenkohl, über Weiß-, Rot- und Wirsingkohl, bis zum beliebten Grünkohl ist alles dabei. Dieser gilt übrigens auf Grund seiner hohen Vitamin- und Mineralstoffdichte als regionales Superfood.

Rezept: Grünkohl mit Eiern in Senfsoße

Grünkohl lässt sich in unterschiedlichsten Varianten zubereiten. Zum Beispiel als Sauce zu Nudeln oder roh als Salat. Hier haben wir ein weiteres Rezept für Sie.


Zutaten:
(4 Personen)
  • 500g Grünkohl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 800g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Mehl
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 150g Crème Fraîche
  • 1 EL körniger Senf
  • 1 EL Senf
  • 2 TL Honig
  • 8 Eier
Zubereitung:
1. Waschen und zupfen Sie den Grünkohl in kleine Stücke. Dann schälen und schneiden Sie den Knoblauch.
2. Würfeln Sie die Kartoffeln nach dem Schälen und braten Sie sie mit etwas Butter bis sie goldbraun sind. Beliebig mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Lassen Sie die Gemüsebrühe aufkochen und rühren Sie das Mehl und etwas Butter unter. Nochmal zehn Minuten köcheln. Geben Sie Crème Fraîche, die Senfsorten, den Honig sowie Salz und Pfeffer hinzu und pürieren Sie alles zu einer cremigen Masse.
4. Kochen Sie die Eier circa 6 Minuten. Schälen und halbieren Sie diese.
5. Braten Sie Grünkohl und Knoblauch mit etwas Butter rund zwei Minuten an. Geben Sie 100ml Wasser sowie etwas Salz und Pfeffer dazu und lassen Sie alles weitere zwei Minuten köcheln.
6. Nun können Sie alles zusammen anrichten.

Guten Appetit!

Ein bisschen Obst

Die Auswahl an Obst ist im Winter ziemlich begrenzt. Aber Äpfel und Birnen sind in großen Mengen vorhanden. Wie wäre es also mal mit einem Applecrumble oder leckeren Bratäpfeln und -birnen? Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Leckere Desserts und andere Köstlichkeiten finden Sie aber auch in den Restaurants der Toskana Thermen Bad Sulza, Bad Schandau und Bad Orb. Falls Sie mal keine Lust zum Kochen haben ;)


Passende Produkte

Restaurant „Reinhardt’s im Schloss“

Im Restaurant „Reinhardt’s im Schloss“ in Auerstedt treffen traditionelle Thüringer Gerichte auf moderne Küche. Dazu genießen Sie regionale Weine aus Saale-Unstrut.

Lassen Sie sich verwöhnen.
Mehr erfahren

Passende Produkte

Restaurant Ritter

Das Restaurant Ritter in Fulda empfängt Sie mit historischem Ambiente und bietet regional-interpretierte Klassiker der deutsch-österreichischen Küche.

„Manufaktur für feine Speisen“
Mehr erfahren

Das könnte ihnen auch schmecken:

Saisonal genießen: Salat-Ideen mit Eichblatt und Rucola
Genuss im Oktober: Flammkuchen
Kürbissuppe: Der Chefkoch empfiehlt