Essen macht gesund: Superfood Liste

Sie machen schön, heilen jede Krankheit und helfen jedem schlank und rank zu werden – das ist die gängigste Meinung zu „Superfood“. Die Lebensmittelindustrie hat sie für sich entdeckt und schlachtet diese schamlos aus. Dazu sind diese Nahrungsmittel häufig auch noch kostspieliger als „normales“ Essen. Wir haben eine Superfood Liste für Sie.

Doch was sind Superfoods wirklich? Und wie steht es um ihre heilende Wirkung? Welche Lebensmittel gehören wirklich zu den Superfoods?

Als Superfoods werden Lebensmittel mit besonderen Eigenschaften bezeichnet. Diese Nahrungsmittel beinhalten Stoffe, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Dabei ist jedoch zu beachten, dass ein Superfood nur dann auch wirken kann, wenn es regelmäßig in größeren Mengen verzehrt wird. Eine reine Zugabe von bestimmten Lebensmitteln oder Nährstoffen reicht häufig nicht aus, um die besondere Wirkung zu entfalten.

Folgende Kriterien sollte ein Nahrungsmittel erfüllen, um tatsächlich auf die Superfood Liste zu kommen:

  • Es liefert von einem bestimmten oder von mehreren Nähr-, Wirk- und Vitalstoffen eine deutlich größere Menge als andere Nahrungsmittel.
  • Es ist möglichst naturbelassen. Lebensmittel aus Bio-Anbau oder wild wachsende Nahrungsmittel sind am ehesten als Superfood zu bezeichnen.
  • Es ist ein vollwertiges und ganzheitliches Lebensmittel. Das heißt, in einer Mahlzeit macht es satt. Ein einzelnes Vitamin oder ein extrahierter Pflanzenstoff ist kein Superfood.

Superfood – die grünen Lebensmittel mit Heilkräften

SUperfood Liste - Löwenzahn

Wächst überall auf unseren Wiesen: Der Löwenzahn zählt zu den Superfoods

Superfoods sind nicht ausschließlich exotisch, wie der Werbung oft suggeriert. Tatsächlich wachsen vor allem viele Kräuter direkt vor unserer Haustür. Vor allem so genannte „grüne Lebensmittel“ gehören zu den Superfoods. Dazu zählen Kräuter wie Oregano, Petersilie, Brennnessel oder Löwenzahn, aber auch Gemüse wie Brokkoli und Spinat oder Früchte wie Granatäpfel oder Papayas. Viele dieser Lebensmittel kann man gut in den eigenen Speiseplan integrieren. Über Smoothies, Salate oder auch im Müsil und als Saft. Wichtig ist jedoch sie in größeren Mengen zu sich zu nehmen. Ein Salat einmal die Woche reicht für eine gesundheitsfördernde Wirkung nicht aus.

Die meisten dieser Nahrungsmittel wirken antioxidativ, entzündungshemmend und aktivierend auf die Organe. Superfoods sind dazu richtige Allrounder in der Gesundheitsförderung. Ob Alzheimer, Diabetes, Krebs, Übergewicht, Magen-Darm-Probleme oder Herzschäden – für viele Krankheiten gibt es Superfood, das die Heilung unterstützt oder aber vorbeugend wirkt. Auch die Wissenschaft hat die Wunder-Lebensmittel für sich entdeckt und versucht in verschiedenen Studien ihre Wirksamkeit nachzuweisen.

Superfood versorgt den Körper mit zahlreichen Nährstoffen, die der Mensch benötigt: Von Proteinen, Omega-3-Fettsäuren bis zu Calcium, Magnesium und Eisen. Vor allem bei Diabetes und Demenz wirken sie gesundheitsfördernd. Andere Superfood-Lebensmittel beinhalten die sogenannten Glucosinolate, die vor allem entzündungshemmend und krebsfeindlich sind. Auch bei Atemwegserkrankungen können sie die Genesung unterstützen. Dank probiotischer Kulturen wirken diese Nahrungsmittel zudem positiv auf das Verdauungssystem.

Die Top 15: Superfood Liste

Superfood Liste - Brennnessel

Auch die Brennnessel gilt als Wunder-Nahrungsmittel. Im Tee oder Smoothie schmeckt sie besonders gut.

  1. grünes Blattgemüse (Löwenzahn, Brennnessel, Gerstengras, Salate, Spinat, Petersilie, Melisse, Algen, etc.)
  2. Kreuzblütler (Brokkoli, Brokkolisprossen, Blumenkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Rucola, Senf, Rettich, Radieschen, etc.)
  3. Rohes Sauerkraut
  4. Shiitake-Pilze
  5. Mandeln und Kürbiskerne
  6. Quinoa
  7. Papaya und Papayakerne
  8. Traubenkerne
  9. Beeren
  10. Acerola und Camu-Camu
  11. Granatapfel
  12. Ingwer
  13. Avocado
  14. Curcuma
  15. Oregano