Gesunde Plätzchen-Rezepte

Alle Jahre wieder besteht das traditionelle Weihnachtsgebäck aus viel Zucker, Mehl und Fett. Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit wirklich gesunden Plätzchen? Wir verraten euch leckere und gesunde Plätzchen-Rezepte, die ihr unbedingt probieren solltet!

Gesunde Plätzchen? Lecker!

Gesund muss nicht immer langweilig bedeuten! Wir haben die wichtigsten Zutaten, welche sowohl lecker, als auch gesund sind.

Nüsse und Mandeln bestehen aus vielen ungesättigten Fettsäuren, welche einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit ausüben. Zudem sind Cashewnüsse, Mandeln als auch Walnüsse ein guter Eiweißlieferant. Die in den Nüssen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren beeinflussen unser Herz-Kreislauf-System nachhaltig positiv, die enthaltenen Ballaststoffe hingegen gewährleisten eine Reduzierung des Cholesterinspiegels im Blut. Ebenso wichtig ist das enthaltene Vitamin E, welches eine Schutzfunktion vor Ablagerungen in den Blutgefäßen garantiert.

Ein in der Weihnachtszeit altbekanntes und unumgängliches Naturheilmittel, ist der Zimt. Zimt regt als wärmendes Gewürz den Stoffwechsel an. Dies erweist sich als hilfreich, wenn man Körpergewicht reduzieren möchte. Zimt ist außerdem sehr reich an sekundären Pflanzenstoffen, so dass er zur Krebsprävention verwendet werden kann. Zimt stellt damit bei sehr vielen Beschwerden ein hervorragendes Nahrungsergänzungsmittel dar, um so manche Therapie zu begleiten und deren Wirkung zu verstärken.

Kokosflocken, Kokosmehl oder Kokosöl sind weitere köstliche Zutaten, ohne diese gesunde Plätzchen undenkbar sind. Zu den Inhaltsstoffen des Kokosöls zählen die Vitamine E und K, Laurinsäure, Caprylsäure, Caprinsäure und vieles mehr. Weiterhin enthalten sind Selen, Magnesium, Calcium und viele weitere wichtige und gesunde Bestandteile. Die im Kokosöl enthaltene Linolsäure wirkt sich ebenso wohltuend auf das Herz-Kreislauf-System des Menschen aus.  Weiterhin fungiert Kokosöl aufgrund antimikrobieller und Feuchtigkeitsspender Inhaltsstoffe zur Pflege der Haut. Schließlich schützen die enthaltenen Antioxidantien unseren Körper vor Immunerkrankungen.

In Ergänzung daran stellt der Honig eine gesunde Alternative zum Zucker dar. Dieser besteht nämlich nicht nur aus gesundheitsfördernden Enzymen sondern obendrein aus einer Menge von zahlreichen Mineralstoffen und Vitaminen.

Cashew-Kipferl

  • 1 Tasse (250 ml) Cashewkerne
  • 1 Tasse (250 ml) Mandeln
  • 60 ml Agavendicksaft oder Honig
  • ½ TL Bio-Vanille
  • 4 EL Kakaopulver
  • 4 EL Kakaobutter
  • 2 EL Agavendicksaft oder Honig

Zubereitung

Zuerst werden die Kerne und Mandeln fein gemahlen. Anschließend wird die Vanille dazugeben und mit dem Agavensirup kräftig verrührt. Der Teig sollte nun mit den Händen geknetet werden, bis man diesen zu Rollen von etwa 1 cm Durchmesser formen kann. Die Rollen werden in 4 cm lange Stückchen geschnitten und im Nachhinein zu kleinen Hörnchen geformt. Die Hörnchen kommen jetzt in das Dörrgerät, wo man diese über Nacht ca. 8 bis 10 Stunden trocknet (bis zur gewünschten Konsistenz). Am folgenden Tag wird die Kakaobutter im Wasserbad geschmolzen und mit dem Kakaopulver und 2 EL Aganvensirup vermischt. Die Enden der Kipferl werden schließlich in die flüssige Schokolade getaucht und auf ein Kuchengitter zum Trocknen gelegt.

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und vernaschen. 

Noch mehr gesunde Food-Trends:
Food-Trend Pseudogetreide – Was können Amaranth, Buchweizen, Quinoa & Co.?
Leben Vegetarier tatsächlich gesünder?
Gesundheits-Wunderwaffe – Kurkuma Zitrone Shot