Herbstblues: 10 Tipps dagegen

Herbstblues: Der Sommer ist endgültig vorbei. Es wird nicht mehr nur kühler, sondern kalt. Es wird dunkler und grauer. Draußen ist es einfach ungemütlich. Sie fühlen sich müde und antriebslos? Das morgendliche Aufstehen fällt mit jedem Tag schwerer? Und der Herbst führt Ihnen die Vergänglichkeit des Seins vor Augen? Sie könnten diesen Herbstblues natürlich bis zu den Weihnachtsferien ausgiebig zelebrieren – doch nicht mit uns! Wir haben 10 Tipps wie Sie es sich gut gehen lassen können und den Herbst so richtig genießen!

Bewegung an der frischen Luft

Im Herbst drückt uns vor allem der Mangel an Tageslicht auf die Stimmung. Abends wird es immer früher dunkel und unser Körper produziert daher viel weniger Serotonin, Glückshormone. Es hilft also alles nichts: Sie müssen raus ins Freie. Lassen Sie sich täglich den Wind um die Nase pusten – auch wenn es ungemütlich und feuchtkalt ist. Der direkte Kontakt mit Tageslicht verbessert die Laune schlagartig. Wer ganz vorbildlich sein möchte, verbindet den Ausflug gleich mit einer Runde Joggen, Wandern oder Radfahren, denn auch Sport erhöht die Serotoninausschüttung.

Herbstlicher Farbrausch

herbstblues Farbe beeinflusst unsere Stimmung viel mehr als Sie denken und kann so prima gegen den Herbstblues helfen! Strahlendes Gelb oder leuchtendes Orange heben die Stimmung, Rot belebt und Grün besänftigt. Wie gut, dass uns im Herbst die Natur mit einem wahren Farbspektakel versorgt. Also noch einmal mehr der Appell: raus in den Wald, die frische Luft und das Farbspiel genießen!

Extra-Portion Wohlfühl-Pflege

Gönnen Sie sich ein wenig Extra-Pflege, wenn es draußen kalt wird. Vor allem unsere Haut kann unter dem Temperaturwechsel leiden und braucht ein wenig Zuwendung. Sanfte Duschcreme, reichhaltige Haarkuren, Gesichtsmasken und dicke Cremepackungen sorgen dafür, dass Haut und Haare gepflegt und schön bleiben. Mit einem ausgiebigen Bad können Sie sich nach einem langen Spaziergang durch den Herbstwald wieder so richtig durchwärmen.

Wohlfühlpaket für alle Sinne
Eine professionelle Wellnessanwendung kann bei nasskaltem Wetter natürlich wahre Wunder bewirken und hebt die Stimmung außerordentlich. Mit „Wellness für die Sinne“ werden alle Sinne angesprochen: vitalisierende Düfte, Farben und Texturen sorgen für wohltuende Momente und gekonnte Massagegriffe füllen Ihre Energiereserven wieder auf. Sie können online Ihr persönliches Angebot zusammenstellen und ganz einfach buchen.

Leckeres Essen, das die Abwehr stärkt

herbstblues Um die körpereigene Abwehr zu stärken sollten Sie gerade jetzt ausreichend Obst und Gemüse essen. Doch auch Kohlenhydrate sollten auf dem Speiseplan stehen, da sie Energie liefern und so dem Herbstblues entgegen wirken. Leckeres Essen ist einfach richtig gut für die Stimmung. Treffen Sie sich mit Familie und Freunden zum Kochen und Essen und lassen Sie es sich gut gehen.

Soundtrack für die Seele

Musik hebt die Stimmung und lässt uns rundherum wohlfühlen. Einfach zu Hause einkuscheln und schwelgen. Vielleicht etwas melancholisch, aber auf jeden Fall zum Träumen.

Hier unsere Top-Five Herbst-Songs zum „den-Alltag-vergessen“:

Den Kreislauf in Schwung bringen

wechselduschen Bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung – mit heiß-kalten Wechselduschen. Brrr … nicht wenige wird es jetzt schütteln. Die Vorstellung auf eine kalte Dusche lässt einen nicht unbedingt schneller aus dem Bett hüpfen. Doch wir empfehlen an dieser Stelle Disziplin, denn: Es lohnt sich! Wechselduschen regen Kreislauf und Durchblutung an, bringen den Stoffwechsel auf Trab und machen Sie fit für den Tag. Erkältungen können Sie dann getrost „Adieu“ sagen und Sie werden mit einer schönen, straffen Haut belohnt.

Raus gehen – Freunde treffen

So schön es sein kann, sich im Herbst auf dem Sofa einzuigeln, auf Dauer beschert Ihnen das nur schlechte Laune. Gehen Sie regelmäßig unter Leute, dann hat der Herbstblues keine Chance. Ganz egal, ob Kino, Restaurant, Theater oder Tanzen, Hauptsache, Sie kommen mal raus. Schöne Dinge kann man selbstverständlich auch im Herbst erleben: und sei es nur ein Treffen mit Freunden zum Kochen, zum Spieleabend oder einfach auf ein Glas Wein. Geteiltes Leid ist halbes Leid – das gilt auch hier.

Schokolade macht glücklich

herbstblues-schokoladeWir wussten es ja schon längst: Schokolade macht glücklich. Aber es ist auch wissenschaftlich erwiesen. Schokolade regt die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin an. Am schnellsten wirkt dieser Stimmungsaufheller übrigens im warmen, flüssigen Zustand. Gönnen Sie sich also eine große Tasse heiße Schokolade oder lassen Sie sich damit massieren.

Kuscheln

Es gibt natürlich viele Gründe, regelmäßig und ausgiebig zu kuscheln. Einer davon ist die Wirkung gegen Herbstblues: Körperkontakt fördert den Stressabbau, stärkt sogar das Immunsystem sowie das seelische und körperliche Wohlbefinden. Kuscheln setzt Endorphine frei und sorgt so für ein gestärktes Selbstbewusstsein.

Kuscheln entspannt, macht gesünder, glücklicher und friedlicher.

Vom Sommer träumen

Wenn gar nichts mehr hilft, weder Sport noch Schokolade, weder Vollbäder oder schöne Musik, dann: Tür zu, Augen zu und wegträumen in den nächsten Sommerurlaub. Der kommt nämlich auf jeden Fall, egal wie kalt und grau Ihnen jetzt alles vorkommt.

Nutzen Sie also die Zeit: stöbern Sie nach den Bikini-Trends für’s nächste Jahr, planen Sie die Grillparty des Jahrhunderts oder buchen Sie schonmal ein Strandhaus. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude. Und: Sie sind so viel zu beschäftigt, um sich vom Herbstblues unterkriegen zu lassen.

Ideen für einen schönen Herbst:

Weinregion Saale-Unstrut – so genießen Sie den Herbst
Bastelideen für graue Herbstwochenenden
Star Wars im Kino – und noch 4 Dinge, die Sie tun können, wenn es draußen kalt ist