Der Ilmtalradweg – Einmal quer durch Thüringen

Der Ilmtalradweg wurde vom ADFC erneut mit vier Sternen ausgezeichnet und darf sich nun auch die nächsten drei Jahre Qualitätsradroute nennen. Das bedeutet, dass der Weg in den Bereichen Landschaft, Sicherheit, Wegweisung und Befahrbarkeit, der besten Qualität entspricht. Welche Highlights Sie entlang der Strecke erwarten, erfahren Sie hier.

Auf den Spuren von Goethe

Starten wir unsere Tour in Allzunah, im südwestlichen Thüringen. Hier beginnt (oder endet) der Ilmtalradweg. Auf dem Weg durch das Tal nach Ilmenau entspringen gleich mehrere Quellbäche der Ilm und sorgen für eine malerische Landschaft. In Ilmenau, der Goethestadt, thront das Wahrzeichen der Stadt, ein 24 Meter hoher Aussichtsturm, auf dem Berg Kickelhahn. Hier kann man auch das Goethehaus und das Goethe-Stadtmuseum besichtigen. Weiter entlang des Ilmufers liegt die Museumsbrauerei in Singen und die Senfmühle in Kleinhettstedt. Beide sind einen Besuch wert, bevor man in die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld gelangt.

Weiter entlang der Ilm

Weimar
Auf dem Weg nach Weimar gibt es mehrere Orte, die einen Zwischenstopp wert sind. Die kleine Stadt Tannroda besitzt beispielsweise eine sehenswerte Schloss- und Burganlage. Gelangt man dann entlang der idyllischen Umgebung nach Weimar, sollte man doch einen längeren Aufenthalt einplanen, denn die Kulturstadt hat viel zu bieten. Sehenswert wären zum Beispiel die Parkhöhle, das Römische Haus und das Stadtschloss zu Weimar. Weiter führt die Strecke vorbei an kleinen Dörfern und weiteren Park- und Schlossanlagen.

Durch die Kur- und Weinstadt Bad Sulza

Sie erreichen Thüringens Weinstadt Bad Sulza. Diese ist bekannt für den historischen Kurpark und die malerischen Weinberge. Gerne können Sie auch einen Aufenthalt im Hotel und der Therme Bad Sulza einplanen und sich nach der langen Radtour im Wellnesspark verwöhnen lassen. Bis zur Saalemündung ist der Weg gesäumt von weiteren Weinbergen und Weingütern. Gönnen Sie sich doch zum Ende ihrer Tour noch einen preisgekrönten Saale-Unstrut-Wein, bevor es wieder nach Hause geht.

Und Lust bekommen?
Dann los! Radfahren regt das Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystem an. Außerdem stärkt es die Herz- und Lungenmuskulatur, was dauerhaft zu einer Entlastung des Körpers führt. Also egal ob am Ilmtalradweg oder zu Hause – rauf aufs Rad!

Das hält Sie auch fit:
Tabata Workout-Quickies
Faszientraining – was ist das?
Joggen für Anfänger – so kommen Sie in die Puschen

Newsletter Orangenfalter.net