Iss dich schmerzfrei: Hausmittel gegen Migräne

Kopf-, Rücken- oder Muskelschmerzen: Wem etwas weh tut, der greift schnell zur Schmerztablette, um sich Linderung zu verschaffen. Diese chemischen Mittel bergen jedoch das Risiko von Nebenwirkungen bis hin zur Abhängigkeit. Eine echt Alternative bietet die Natur: Viele Nahrungsmittel enthalten ebenfalls Stoffe, die gegen Schmerzen helfen! Sind Sie schon einmal auf die Idee gekommen, Hausmittel gegen Migräne anzuwenden? Wir verraten Ihnen, was hilft!

Hausmittel gegen Migräne:

Olivenöl…
… eignet sich nicht nur zum Braten von Fleisch, es enthält auch Oleocanthal. Dieser Stoff wirkt ähnlich wie Ibuprofen: Es hemmt die Enzyme, die Schmerz entstehen lassen. Bei regelmäßiger Anwendung kann Olivenöl zudem Herz-Kreislauf-Beschwerden vorbeugen, so die Erkenntnis der Forschung.

 

Chilischoten…
… enthalten Capsaicin in hoher Konzentration und können so wie ein Betäubungsmittel wirken. Doch Vorsicht beim Verzehr: Pur sind Chilis zu scharf und sollten daher eher als Gewürz im Salat oder in Streifen geschnitten einem Pfannengericht beigemischt werden.

 

Thunfisch…
… hilft bei Magen- und Bauchschmerzen. Die verdaute Nahrung gelangt mit Hilfe des Fischs schneller in den Darm und der Verdauungstrakt kann sich beruhigen. Ganz nebenbei wirken die Omega-3-Fettsäuren sättigend und unterstützen so das Abnehmen, die enthaltenen Öle wirken hautstraffend.

 

Auberginen…
… helfen nachweislich bei Patienten, die unter Rheuma oder Gicht leiden. Das Gemüse enthält den Pflanzenfarbstoff Anthocyanidine, der bei Betroffenen die Schmerzen lindert.

 

Ananas und Papaya…
… können nach dem Sport Wunder wirken. Die Stoffe Bromelin und Papain helfen bei der Regeneration der Muskeln und können zudem Entzündungen vorbeugen. Damit nicht genug: Indem Sie Eiweiße im Magen-Darm-Trakt spalten, unterstützen die beiden Südfrüchte aktiv die Verdauung.

 

Bildquelle: Andreas Stix/pixelio.de