Urlaub vorbei – wie Sie sich wieder motivieren

So schön der Urlaub auch ist, irgendwann ist er doch vorbei. Viele freuen sich dann auch ein bisschen auf den Job. Das ist dann so ein Gefühl wie früher in der Schule nach den großen Ferien. Aber auch für die, die sich nicht freuen: Statt traurig zu sein, schlagen wir vor, Sie schlagen dem Post-Urlaubs-Blues einfach ein Schnippchen.

lachen ist gesund, weltlachtagForscher haben sogar einen Fachbegriff gefunden für den Blues, der uns mitunter nach dem Urlaub erfasst – Post-Holiday-Syndrom. Die ersten Tage erscheinen uns anstrengend und ziehen sich in die Länge. Oft brauchen Kopf und Körper einfach ein bisschen Eingewöhnungszeit, um wieder in den gewohnten Rhythmus zu finden.

Wie gut oder schlecht wir wieder in den Alltag finden, hängt maßgeblich von der inneren Einstellung ab. Sie können sich selbst bedauern und jammern und ein wenig in Ihrem Elend baden, schlauer ist es, sich das Ferien-Lebensgefühl in Erinnerung zu behalten. Die Leichtigkeit und Entspanntheit – versuchen Sie einfach, das im Alltag beizubehalten. Und dann ist es doch schön zum Vertrauten zurückzukehren, Familie, Freunde und nette Kollegen wieder zusehen und mit Ihnen noch ein paar schöne warme Abende zu genießen.

„Mit den Jahren lernt man, worin im Beruf die Stärken liegen. Meine sind Urlaub und Wochenende!“

Um die ersten Tage im Job etwas zu erleichtern, haben wir einige Tipps für Sie:

  • Kehren Sie rechtzeitig zurück – Wenn Sie erst am Abend vor dem ersten Arbeitstag von Ihrer Reise zurückkehren, dann kann das leicht in Stress ausarten. Das ist nicht Sinn der Sache. Geben Sie sich lieber ein oder zwei Tage mehr Zeit.
  • Planen Sie mit Puffer – Als kleiner Trick könnten Sie in Ihrer Abwesenheitsnotiz zwei Tage Abwesenheit dazu „mogeln“. So bleibt Ihnen Zeit, die ersten Dinge aufzuarbeiten während das Telefon noch schweigt.
  • Geschickter Start – Wenn Sie Ihren ersten Arbeitstag geschickt auf einen Donnerstag legen, dann können Sie sanft starten. Das Wochenende steht gleich wieder vor der Tür, aber Sie haben zwei Tage Zeit, sich langsam einzugewöhnen.
  • Bringen Sie ein Stück Urlaub mit – Kleine Fluchten dürfen sein: Richten Sie ein Urlaubsfoto als Desktophintergrund ein, bringen Sie ein Souvenir für den Schreibtisch mit oder Kekse aus dem Urlaubsland für die Kollegen.
  • Machen Sie realistische Pläne – Sie müssen nicht von 0 auf 100 an einem Tag. Niemand erwartet, dass Sie am Ende Ihres ersten Arbeitstages alle Mails beantwortet, alle Memos gelesen und alles Liegengebliebene aufgearbeitet haben. Jeder kennt die ersten (stressigen) Tage und weiß, dass es etwas Zeit braucht, in den Alltag zurückzufinden.
„Jeder Fünfte denkt auch im Urlaub an die Arbeit – ich denke auf der Arbeit immer an den Urlaub!“

Passende Produkte

Kleine Auszeit

In der Verwöhnzeit in Bad Orb finden Sie mit unseren Mitarbeitern die für Sie individuell passende Wellnessbehandlung. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit.

Reservierung erforderlich
Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

After Work Relaxing

After Work Entspannung in der Therme Bad Sulza: Genießen Sie das Schweben im warmen Wasser, eine Wellnessmassage und einen Gruß aus der Küche.

Reservierung erforderlich
Mehr erfahren und buchen

Noch mehr Motivation im Job:

Schluss mit „Mach ich morgen!“
Warum unser Gehirn To-Do-Listen liebt
Morgenroutine – so starten Sie entspannt in den Tag