Aqua Wellness: Interview Liquid Bodywork

Wasser ist Lebenselixier und Mythos zugleich. Wir brauchen es zum Leben und es fasziniert uns zutiefst. Mit einer Liquid Bodywork Session im körperwarmen Thermalsolewasser der Toskana Therme Bad Sulza vereinen sich sanfte Massage, fließende Bewegung und Meditation zu einer Art Tanz wie er nur im und unter Wasser möglich ist. Im Interview erklärt uns Aqua Wellness Spezialistin Musia Bus, was es damit ganz genau auf sich hat.

Frau Bus, Sie sind die Erfinderin des Liquid Bodywork. Kann man das so sagen?

Liquid Bodywork ist meine Marke, ja. Ich habe das aber nicht erfunden, sondern vor 25 Jahren mit den ersten Pionieren der neuen Wassertherapien erfahren und lernen dürfen. Meine wichtigsten Lehrerinnen waren Kaya Femerling und Nirvano Martina Schulz, die damals die für mich schönste Methode entwickelt hatten. Gemeinsam haben wir 1998 das Institut für Aqua Wellness gegründet und viele Aqua-Wellness-Bodyworker ausgebildet. Das Institut fand im August 1998 seinen Platz in Bad Sulza und über die Jahre habe ich die Arbeit in Verbindung mit den speziellen Liquid Sound Bedingungen in den Toskana Thermen zu „Liquid Bodywork“ weiterentwickelt. Dieses Jahr feiert das Institut für Aqua Wellness sein 20. Jubiläum in Bad Sulza.

Was genau ist Liquid Bodywork?

Liquid Sound Tempel in der Toskana Therme Bad Schandau

Liquid Bodywork ist eine sanfte Körperarbeit im warmen Wasser, die so besonders ist durch die Kombination mit Liquid Sound und dem Thermalsolewasser, das wir hier in Bad Sulza haben. Denn es ist ein Unterschied, ob man im Süß- oder im Salzwasser arbeitet. Hinzu kommt die besondere Atmosphäre des Liquid Sound Tempels: das sehr starke Schwebegefühl, die Beleuchtung, Musik unter Wasser – das hat die Arbeit im Wasser beeinflusst und individualisiert.

Die Schwerelosigkeit im Wasser entlastet den Körper und die Gelenke. Die Wärme des Wassers und der leichte Wasserdruck, der auf den Körper wirkt, entspannen die Muskulatur. Eine Session hat etwas Fließendes, Meditatives, kann sich aber auch dynamisch entwickeln. Dieses Gefühl, im Wasser zu liegen, sanft bewegt, gehalten und getragen zu werden, das ist absolut einzigartig und lässt sich mit einer Landbehandlung nicht vergleichen.

Was erwartet den Gast, der Liquid Bodywork bucht? Wie läuft das ab?

Voraussetzung ist, dass derjenige, der eine solche Behandlung bucht, in der Lage ist, eine Stunde im warmen Wasser zu sein. Das Wasser ist körperwarm, etwa 35°, so dass der Körper in dieser entspannten Phase nicht auskühlt. Das ist wichtig, denn wer friert, kann nicht entspannen. Ansonsten gibt es kaum eine Kontraindikation, die gegen eine solche Behandlung spricht. Das ist eine sehr sanfte, einfühlsame Behandlung.

Es beginnt mit einem kleinen Vorgespräch an Land, dem Kennenlernen. Ich erkläre den Ablauf und frage, was der Gast von der Session erwartet: Gibt es Verspannungen, Gelenkschmerzen, Wirbelsäulenprobleme oder wird einfach eine Auszeit vom Alltag gewünscht? Ist der Gast gestresst oder schläft schlecht? Wenn der Hintergrund bekannt ist, dann kann die Session darauf abgestimmt werden.

Die Liquid-Bodywork-Session hat drei verschiedene Phasen. Diese müssen aber nicht alle in Anwendung kommen, je nach Befindlichkeit und Bedürfnis, passe ich das individuell an. Jede Session ist so einzigartig, wie der Mensch der sie empfängt.

liquid bodywork

Kissen unterstützen das Ankommen im Element Wasser.

In der ersten Phase werden weiche Kissen unter Kopf und Beinen platziert und der Mensch liegt ganz bequem und ausbalanciert im Wasser. Salzwasser hat zwar schon einen starken Auftrieb, aber mit den Kissen muss man nichts ausgleichen, um über Wasser zu bleiben – speziell der empfindliche Hals- und Nackenbereich wird unterstützt. Dadurch kann sich der Klient ganz entspannt aufs Wasser legen und loslassen.

Nun bewege ich den Klienten ganz sanft. Es gibt kleine Massageeinheiten für Füße und Rücken, die Gelenke – Handgelenke, Ellbogen, Knie, Schulter – werden gelockert. Der ganze Körper wird sanft massiert, bewegt, gedehnt und gestretcht. Einfach durch das Bewegtwerden – zum Teil sind das lange Schwünge durch das Wasser – lockert sich die Muskulatur, der Körper wird geschmeidiger. Das Gefühl wie das Wasser an der Haut entlang gleitet – man kann es kaum beschreiben. Es ist fast wie eine Ganzkörperumarmung durch das Wasser. Diese Phase kann unterschiedlich lang sein, je nachdem was der Klient braucht.

Nach einer kleinen Kopf- und Nackenmassage werden die Kissen herausgenommen und es beginnt Phase zwei, bei der der Klient in meinen Armen liegt – ähnlich wie man ein Kind im Arm hält – zusätzlich gestützt durch das Wasser. Das gibt ein ganz großes Gefühl von Geborgenheit und erlaubt neue Bewegungsmöglichkeiten.

Ist das nicht zu nah, zu intim?

Es ist eine sehr respektvolle und achtsame Berührung. Jeder Körper ist für sich von Wasser umhüllt, man ist wie in einer eigenen kleinen Blase und kann dadurch die Nähe gut annehmen. Man spürt das Wasser, man spürt die Geborgenheit und fühlt sich trotzdem frei. Weil das Wasser die Freiheit von jeder kleinen „Minibewegung“ erlaubt und erfahrbar macht. Die meisten Menschen empfinden das Gefühl von Geborgenheit, von „Ich-werde-getragen“ als sehr besonders. Wann hat man das schon als Erwachsener? Das rührt viele Menschen auf einer tiefen Ebene. Es hat etwas meditatives und kann auch emotional sehr heilsam wirken.

Das Wasser gibt jedem seinen Raum.Musia Bus

Gehalten werden und sich geborgen fühlen.

Durch das Wasser können die Klienten die Behandlung auch leichter annehmen. Man spürt das Wasser, man spürt die Geborgenheit und fühlt sich trotzdem sehr frei. Weil das Wasser die Freiheit zulässt, die Freiheit von jeder kleinen Bewegung.

Die dritte Phase ist eine Einladung für Abenteuerlustige: unser Unterwassertanz. Dafür wird der Klient ausgestattet mit einer Nasenklammer, ähnlich wie man das vielleicht vom Synchronschwimmen kennt. Wir sprechen ein Zeichen ab, damit der Klient noch einmal Luft schöpfen kann. Und dann führe ich den Menschen für einige wenige Sekunden – auch mit dem Gesicht – unter Wasser. Das komplette Eintauchen in die Welt des Wassers ist wie ein Ritual, es hat etwas sehr ursprüngliches und kann an die behütete Zeit im Mutterleib erinnern. Es hat aber auch einen Aspekt sehr großer körperlicher Freiheit und wird von den meisten Menschen als etwas sehr intensives erlebt.

Lange, weite Bewegungen in Phase 3.

Es folgen sehr freie und große Bewegungen, Schlangen- und Wellenbewegungen, bei denen die gesamte Wirbelsäule in Schwingungen versetzt wird. Aber auch Positionen in denen man ganz klein gehalten, dann wieder gestreckt wird. Es ist für den Körper eine Einladung, den Bewegungsradius zu erweitern.

Anschließend wird die Nasenklammer abgenommen und es folgt ein sanftes Ausklingen wieder an der Wasseroberfläche schwebend. Damit beginnt die Integrationsphase, bei der der Mensch ganz sanft wieder auf die eigenen Füße gestellt wird. Und sich Zeit nehmen darf, wieder bei sich anzukommen. Man ist da schon etwas entrückt und in einer ganz eigenen Welt gelandet. Allein die eigenen Füße wieder auf dem Boden und den festen Beckenrand am Rücken zu spüren, kann sich nach einer Stunde Schwerelosigkeit erst einmal komisch anfühlen. Ein wertvoller Moment, nachzuspüren, was da gerade im Körper und in der inneren Bewegung passiert. Das begleite ich in Stille.

Wenn der Klient wieder „ganz da“ ist, gibt es noch ein kleines Nachgespräch. Und dann verabschiedet man sich langsam. Es ist ganz schön, wenn danach noch etwas Zeit ist und an dem Tag vielleicht keine Termine und kein Stress warten und man den Signalen des Körpers nach Ruhe oder beschwingten Aktionen nachgehen kann.

Erleben Sie im Video, wie eine Liquid-Bodywork-Session abläuft und lassen Sie sich mitnehmen auf die Reise.

Welche positiven Auswirkungen stellen Sie fest?

Liquid Bodywork wirkt ganzheitlich. Die Beweglichkeit der Gelenke, die Lockerung der Muskulatur, das Körperbewusstsein wird unterstützt. Auch auf der mentalen Ebene findet eine Entspannung statt, Gedanken kommen leichter zur Ruhe. Wenn der Körper ins Fließen kommt, dann lässt man einfach im wahrsten Sinne des Wortes los. Die Atmung wird ruhig und tiefer, Brustraum und Lungenflügel weiten sich. Die emotionale Komponente durch das Getragen-sein ist nicht zu unterschätzen. Es geschieht eine liebevolle Fürsorge – das erfüllt und nährt Sehnsüchte nach Gehalten-werden, nach Liebe und Geborgenheit. Der Mensch darf einfach „so sein wie er oder sie ist“ – ohne etwas tun oder leisten zu müssen. Das ist eine sprichwörtliche Erleichterung, das Geschenk, welches wir vom Wasser mit an Land nehmen dürfen.

Für wen ist das Angebot nicht geeignet?

Kontraindiziert wären z.B. Infektionen, Entzündungen, eine starke Erkältung – damit sollte man nicht ins öffentliche Schwimmbad oder in die Therme. Ebenso bei offenen Wunden, starken Herz-/Kreislauferkrankungen oder direkt nach Operationen. Im Zweifel ist eine vorherige telefonische Absprache empfehlenswert. So kann die Behandlung individuell auf den Klienten abgestimmt werden.

Liquid Bodywork ist für jeden geeignet, der eine Stunde im warmen Wasser sein kann.Musia Bus

Musia Bus

Im Grunde ist es für jeden geeignet, der eine Stunde ins körperwarme Thermal-Wasser kann. Als Wellness-Behandlung richtet es sich an Menschen, die sich etwas Gutes tun möchten. Mein Ansatz ist es, den gesunden, heilen Teil in jedem Menschen anzusprechen, um diesen zu nähren und stärken und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Unser System speichert negative (traumatische) wie positive Erfahrungen. Diese Behandlung kann als positives, belebendes, inspirierendes Erlebnis abgespeichert werden und der Mensch dauerhaft davon profitieren. Einige meiner Klienten mit chronischen Schmerzen haben die Erfahrung gemacht, dass ihre Schmerzkurve flacher verläuft und sie zum Teil weniger Medikamente benötigen. Das Schmerzgedächtnis wird durch die Behandlung positiv beeinflusst, während der Zeit im Wasser fühlt sich der Körper oft schmerzfrei und beweglich an, das kann an Land günstig nachwirken.

Viele Gäste genießen eine Liquid Bodywork Session in kleineren oder größeren Abständen oder auch als einmaliges Erlebnis. Oder im Rahmen eines Workshops, bei dem die Teilnehmer einige Techniken erlernen und im Familien- und Freundeskreis selbst praktizieren können. Eine mögliche Nebenwirkung will ich nicht verschweigen: Liquid Bodywork kann süchtig machen – man möchte es immer wieder haben.

 

Eine Liquid Bodywork Session kann in den Toskana Thermen in Bad Sulza | Bad Schandau | Bad Orb gebucht werden.

Jubiläumsfest: 20 Jahre Institut für Aqua Wellness
Vom 27. bis 29. Juli 2018 feiern wir in Bad Sulza 20 Jahre Liquid Bodywork mit exklusiven Sessions, Frühstücksbrunch, Seminaren und Workshops, Vollmond-Livekonzert sowie einem Jubiläumsfest mit Buffet und Programm. Wir freuen uns auf Sie!

Workshop

Aqua Wellness, Yoga und Natur

Leicht und getragen sein mit Liquid Bodywork/Aqua Wellness, der Körperarbeit im warmen Wasser, umhüllt von Licht und Klängen im Liquid Sound Tempel der Toskana Therme in Bad Sulza. An Land führen Yogastunden tiefer ins Spüren, um ganz nah und klar bei sich selbst sein zu können.

20. bis 22. April 2018
Mehr erfahren und buchen

Workshop

Fließende Sinne

Das Element Wasser mit allen Sinnen erfahren: hier erfahren Sie erste Techniken der Methode in Praxis und Theorie. Geeignet für alle Menschen die Aqua Wellness/Liquid Bodywork kennenlernen möchten.

15. bis 17. Juni 2018
Mehr erfahren und buchen

Newsletter Orangenfalter.net