Schwanger im Sommer: Tipps bei Hitze

So sehr wir uns über die Sommersonne freuen, kann Hitze über 30 Grad doch zur Belastung werden. Wenn frau dann auch noch einen Babybauch mit sich herum trägt, kann sie schon einmal nach Abkühlung lechzen. Schwanger im Sommer – da hat frau es nicht leicht, denn der Körper wird durch das heiße Wetter noch stärker beansprucht. Herz und Kreislauf müssen eine höhere Belastung aushalten als bei kühleren Temperaturen. Wir haben einige Tipps für Sie zusammen gestellt, wie Sie auch bei Hitze cool bleiben.

Die oberste Regel lautet demnach: Ruhe bewahren! Lassen Sie es langsam angehen und versuchen Sie die Mittagshitze zu vermeiden. Besorgungen und Termine sollten Sie auf die Morgenstunden verlegen, wenn es noch kühler ist. Halten Sie es wie die Südländer und machen Sie mittags eine Siesta: ein Nickerchen an einem schattigen Plätzchen oder in der abgedunkelten Wohnung wird Ihnen guttun.

Schwanger im Sommer: Wasser marsch

Um Ihren Kreislauf auf Trab zu halten, ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Flüssigkeitsmangel lässt das Blut langsamer zirkulieren und das kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel führen. Über den Tag verteilt sollten Sie etwa zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, am besten Wasser, Tee oder verdünnte Fruchtsäfte. Auch wenn die Hitze und damit die Verlockung groß ist, meiden Sie zu kalte Getränke. Denn sie verleiten den Körper zu vermehrtem Schwitzen. Bei frischem, saftigem Obst wie Melone oder Erdbeeren können Sie allerdings nach Herzenslust zu greifen. Vorsicht ist geboten bei alkoholfreiem Bier. Einige Sorten enthalten bis zu 0,5 Prozent Alkohol. Schauen Sie besser ganz genau auf das Etikett.

Regelmäßige Bewegung

Trotz aller Hitze und Ruhepausen sollten Sie auch darauf achten, sich regelmäßig zu bewegen. Im Sommer kann sich recht schnell Wasser in den Beinen ansammeln. Um dem vorzubeugen, sollten Sie täglich einen Spaziergang machen – am besten in den kühleren Morgen- oder Abendstunden. Fußgymnastik ist ebenfalls empfehlenswert, denn so unterstützen Sie die Venentätigkeit in den Beinen. Die Beine hochlegen ist auch eine gute Idee, ebenso wie das Abbrausen mit kaltem Wasser. Nach dem Abduschen sollten Sie die Beine mit Rosmarin- oder Zitronenöl einölen – diese erfrischen die Beine zusätzlich.

Nicht doppelt so viel, aber doppelt so gut

Dass Schwangere für zwei essen sollen, gilt natürlich längst als überholt. Aber eine ausgewogene, eher eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung empfiehlt sich gerade bei großer Hitze. Zu viele Kohlenhydrate können dann zur zusätzlichen Belastung werden. Eiweiße hingegen sind wichtig für die Blutdruckregulation. Bei Schwangeren und im Sommer im Besonderen muss auf einen gut eingestellten Blutdruck geachtet werden. Empfehlungen, die früher gern gegeben wurden, wie salzarm essen, Flüssigkeitsaufnahme einschränken und Reistage einlegen sind längst überholt und gehören in die Mottenkiste.

Mit Babybauch ins Schwimmbad?

Auch wer schwanger im Sommer ist, darf sich selbstverständlich im Schwimmbad abkühlen. Schwimmen ist sogar der ideale Sport für werdende Mamas und der Wasserdruck wirkt sich positiv auf geschwollene Beine und Füße aus.

Wer auch schon vor der Schwangerschaft regelmäßig in die Sauna gegangen ist, darf das auch währenddessen bedenkenlos weiterhin tun. Wer dahingehend noch nicht „trainiert“ ist, sollte lieber vorsichtig sein. Die ersten drei Monate sollten abgewartet werden. Danach stabilisiert sich in der Regel die körperliche Verfassung und bei normalem Schwangerschaftsverlauf spricht nichts gegen Saunabesuche. Lassen Sie sich bei Fragen aber in jedem Fall vom Gynäkologen beraten.

Kommen Sie gut durch heiße Jahreszeit!

Passende Produkte

Verwöhnte Füße

fußpflegeAls Schwangere kann es durchaus vorkommen, dass man die eigenen Füße nur noch unter großer Anstrengung erreichen kann. Dann ist es höchste Zeit für einen Verwöhnmoment im Wellnesspark Bad Sulza – mit Fußbad, Peeling, und Massage.

Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

Mamma Mia

Die Wellness-Auszeit für Mamis im Wellnesspark an der Therme Bad Sulza. Ob vor oder nach der Geburt – lassen Sie sich verwöhnen mit einer Massage, Gesichtsbehandlung, Pediküre und Erfrischungscocktail.

Mehr erfahren und buchen

Schön schwanger:
Schwangerschaft: Tipps für den richtigen Genuss
Wellness für Schwangere: 9 Monate aktiv und gesund
Bodypainting für Schwangere – so wird der Bauch zum Blickfang