Sexstellungen und andere Beziehungsgrenzen

Egal, ob Sexstellungen, Hobbies oder andere Vorlieben – manchmal sind die Meinungen der Partner verschieden. Liebe und Sex sind wichtig – keine Frage. Trotzdem ist eine erfĂĽllte Beziehung  wahrscheinlich das Schönste, das einem Menschen widerfahren kann.

Diese Liebe ist wertvoll und schĂĽtzenswert, keine Frage. Aber ĂĽber das GlĂĽck unserer Partnerschaft sollten wir nie die Liebe zu uns selbst vergessen. Sie ist mindestens genauso wichtig und sollte gehegt und gepflegt werden. Es gibt einige liebgewordene Dinge, Gewohnheiten und Eigenschaften, die uns als Person ausmachen und die wir nicht fĂĽr jemand anderen aufgeben sollten.

Neue Sexstellungen ausprobieren: In vielen Beziehungen ein Streitthema

Gerade im Bett gibt es die meisten Diskussion bezüglich der verschiedenen Partnervorstellungen. Während eine Person es gemütlich mag und auf bewährtes setzt, verzehrt sich der andere vielleicht nach aufregenden Abenteuern. Nicht selten gehen die Vorlieben bei den Sexstellungen auseinander. Hier sollte man zwar ein offenes Ohr für den Partner haben, aber sich dennoch wohl in seiner Haut fühlen.

Einen Ăśberblick in welchen Bereichen des Alltags es oft zu Meinungsverschiedenheiten kommt, haben wir Ihnen zusammengetragen. Es gilt klar das Motto: Bleiben Sie sich treu!

Wir haben 5 Dinge, die Sie auch fĂĽr eine groĂźe Liebe nicht aufgeben sollten:

1

Familie

Die Bindung zu Eltern und Geschwistern kann bei manchen Menschen sehr tief sein. Das haben bereits mehrere Liebes-Studien dazu belegt. Wenn Sie am liebsten jedes Wochenende Ihre Eltern besuchen würden, ihm aber eigentlich schon einmal im Jahr zu viel ist, dann haben Sie ein Problem. Versuchen Sie einen Kompromiss zu finden. Vielleicht muss er auch nicht jedes Mal mitkommen, sondern kann stattdessen eigene Pläne verwirklichen. Neben der Liebe ist die Familie schließlich das Zweitwichtigste im Leben.

 

2

Sexuelle Grenzen

Klar sind Sie grundsätzlich experimentierfreudig, vielleicht mal ein spontaner Ausflug auf den Rücksitz des Autos oder unter die Dusche, ab und an ein Toy ist auch ok. Doch bei manchen Sexstellungen haben Sie einfach nur ein mulmiges Gefühl im Bauch? Dann lassen Sie sich nicht dazu überreden. Wenn Sie keine Lust auf Analsex haben und auch der Gedanke an Fesselspiele erregt Sie so gar nicht – dann ist das eben so. Es ist natürlich und gut, dass jeder Mensch seine individuellen Grenzen hat. Ihre eigenen Grenzen sollten Sie auch selbst respektieren und nur das machen, womit Sie sich gut fühlen.

 

3

Ruhepausen

Sie sind abends nach der Arbeit einfach nur platt und wollen aufs Sofa mit einem Tee und einem Buch? Ihr Liebster hingegen ist putzmunter, will reden, spielen oder ausgehen. In den Anfangszeiten einer Beziehung lässt man sich sicherlich leicht mitreißen. Doch irgendwann wird es einfach zu viel. Wenn Sie Ruhephasen brauchen, fordern Sie diese ein und lassen Sie sich deshalb kein schlechtes Gewissen einreden. Kompromisse sind in jedem Fall gefragt – ab und an werden Sie überrascht sein, wie gut Ihnen ein wenig Abwechslung und Aktivität tut. Aber bei aller körperlichen Liebe müssen Sie darauf achten, dass sich Geist und Körper genügend ausruhen und erholen können.

 

4

Der beste Freund

Manchmal kommt es auch vor, dass ein Partner auf die beste Freundin eifersüchtig ist. Verschärfend kann sein, wenn die „beste Freundin“ ein Mann ist. Machen Sie Ihrem Partner klar, dass er nur ein Freund ist und er Ihnen vertrauen kann. Sie sollten sich jedoch nicht vorschreiben lassen mit wem Sie sich treffen. Wer seinen Partner liebt, lässt ihm oder ihr alle Freiheiten bei der Wahl der eigenen Freunde. Um so schöner ist es dann – nach einer kleinen Auszeit mit Freunden – zum Liebsten zurück zu kommen. Dann erlebt das Sexleben auch den richtigen Aufschwung.

 

5

Kinderwunsch

Nach den besten Sexstellungen kann es natĂĽrlich auch zu einer Schwangerschaft kommen. Wenn du dir ein Baby, eine eigene Familie wĂĽnscht, dann solltest du nicht wegen ihm darauf verzichten mĂĽssen. Wer einmal den Wunsch nach einem Baby verspĂĽrt, wird es wahrscheinlich immer bereuen, dem nicht nachgegangen zu sein. Den Verzicht darauf ist kein Mann der Welt wert. Und: kein Partner sollte ein solches Opfer verlangen.

Wenn Sie sich also in der Beziehung selber treu bleiben, erhalten Sie sich auch eine frische Beziehung. So machen neue Sexstellungen vielleicht doch wieder SpaĂź.