Weihnachten: So wird es ein harmonisches Familienfest

Weihnachten kommt und es kommt immer schneller als man denkt. Für viele ist Weihnachten ein wunderbarer Tag mit Familie, Freunden, Geschenken, gutem Essen – einfach eine schöne Zeit. Doch viele empfinden es auch als stressig: Verwandtenbesuche, quengelnde Kinder, teure Geschenke – einfach von allem zu viel.

via GIPHY

Wie Weihnachten weniger stressig wird – dafür haben wir einige Tipps für Sie:

1. Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass es perfekt-idyllisch wird
Nehmen Sie es wie es kommt – das klingt einfacher als es tatsächlich ist. Weihnachten treffen unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche aufeinander, das sorgt natürlich für Konfliktpontenzial. Wenn man sich vorher schon bewusst macht, dass nicht alles perfekt wird und etwas schief gehen kann, dann kann man das auch leicht nehmen.

2. Machen Sie einen (realistischen) Plan
Der eine möchte an Traditionen festhalten, der andere möchte mal etwas anderes machen. Reden Sie vorher über den Ablauf an Weihnachten und finden Sie Kompromisse.

3. Was ist wirklich wichtig
Setzen Sie Prioritäten – das gilt auch schon in der Vorweihnachtszeit. Sie müssen nicht jede Weihnachtsfeier zusagen, nicht jeden Termin wahrnehmen. Das gleiche gilt für Weihnachten: Machen Sie sich bewusst, was Sie wirklich wollen und mit wem sie es tun wollen. Der ein oder andere Verwandtenbesuch lässt sich bestimmt auch ins neue Jahr verschieben.

4. Über Geschenke reden
Fühlen Sie sich vom Schenken gestresst? Eigentlich soll Schenken Freude bereiten – auch dem Schenkenden. Reden Sie einfach offen mit der Familie: Was wollen Sie ausgeben und was nicht. Sie werden mitunter überrascht sein, dass es anderen ähnlich geht wie Ihnen selbst.

5. Aufgaben delegieren
Wenn nur eine Person alles vorbereitet und organisiert, dann ist Stress programmiert. Die Aufgaben können innerhalb der Familie verteilt werden: die Kinder schmücken den Baum, die Schwiegereltern bringen den Nachtisch mit, einer kümmert sich um Musik und Getränke und kochen wird zum Gemeinschaftsprojekt.

6. Pausen einplanen
Den Kindern fehlt Frischluft, Papa und Schwiegersohn diskutieren wild, der Omi fehlt das Mittagsschläfchen, die Schwester hatte einen Sekt zu viel – schaffen Sie Rückzugsmöglichkeiten und planen Sie einen langen Spaziergang ein, dann sinkt das Risiko für Streitereien doch erheblich.

Wir wünschen schöne Weihnachten!

Passende Produkte:

Zauberhafte Weihnachten

WeihnachtenGenießen Sie ganz besonders entspannte Weihnachten in der Elbresidenz in Bad Schandau: 3 Übernachtungen mit leckerem Essen, langen Spaziergängen
und unbegrenztem Eintritt in die Therme.

Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte:

Zwischen den Jahren

Winter WeihnachtenGönnen Sie sich zwischen den Jahren eine kleine Auszeit in Bad Sulza: 3 Übernachtungen mit Frühstück, Massagen und Thermeeintritt mit Liquid Sound – lassen Sie sich einfach mal verwöhnen.

Mehr erfahren und buchen

Noch mehr Weihnachtstipps:
Gesund kochen: So schmeckt Weihnachten!
Die schönsten Weihnachtsmärkte in Sachsen
Weihnachtsbrunch – wie startet man in den Tag?