Stille, Schlaf und Zucker-Detox – Ist das noch Wellness?

Trends gibt es nicht nur in der Mode – auch im Bereich Wellness spielen sie eine große Rolle.

In den 1970er Jahren begann man bewusst „Wellness zu machen“ und sich Zeit zu nehmen für ganzheitliche Entspannung.

In den 80er Jahren kam der Faktor Sport hinzu. Die Menschen wollten fit sein und suchten – gerade im Urlaub – nach außergewöhnlichen Sportangeboten.

Unter Wellness verstand man zunehmend Massagen, Spabehandlungen und auch Sauna. Verschiedene Saunaaufgüsse waren den vergangenen 20 Jahren starke Wellness-Trends, beispielweise verschiedene Düfte oder Klangschalenaufgüsse.

Heute geht der Trend in Sachen Wellness stark in Richtung Achtsamkeit: Entspannen, die Stille bewusst genießen, Entschleunigen – und sich so etwas Gutes tun.

Zucker-Detox

Zucker-Detox ist in aller Munde – oder eben gerade nicht. Zucker gilt neuerdings als DER Schädling in unserer Ernährung. Der Verzicht auf Zucker verspricht ein reinigendes und wohltuendes, neues Körpergefühl. Viele Spas und Wellnesstempel bieten eigene Zucker-Detox-Kuren an, die oft weitere Wellness-Elemente wie Yoga, Meditation, Akupunktur oder Massagen beinhalten. Ohne Zucker soll sich insgesamt der Gesundheitszustand verbessern und Entzündungen der Haut zurückgehen. Ist der Zuckerentzug erst einmal überwunden, leidet man angeblich viel seltener an schlechter Laune, Stimmungsschwankungen und Angstzuständen. Zudem verliert man angeblich so ganz nebenbei bis zu fünf Kilo Gewicht.

Schlafen Sie noch oder therapieren Sie schon?

Schlaflosigkeit ist die neue Volkskrankheit. Immer mehr Menschen haben Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Experten suchen die Ursache in unserem schnelllebigen Alltag und dem Drang, ständig erreichbar sein zu müssen. Aber ausreichend Schlaf ist wichtig. Dauerhaft zu wenig Schlaf macht krank und kann sogar unsere Lebenserwartung verkürzen. Guter Schlaf hingegen schützt vor Infektionen und kann das Schmerzempfinden mindern.

Wer schlecht schläft sollte sich um eine sogenannte gute Schlafhygiene bemühen. Dazu gehören regelmäßige Zubettgeh- und Aufstehzeiten, ein kühles, abgedunkeltes, ruhiges Schlafzimmer, kein Fernsehen, kein Handy. Ebenso sollte abends auf Kaffee, Alkohol und Zigaretten verzichtet werden. Wellnesshotels bieten mittlerweile auch Schlafseminare oder die Hilfe eines Schlaf-Wellness-Coaches an.

Endlich einmal Stille

Gerade als Stadtmenschen sind wir rund um die Uhr von Lärm umgeben. Anders als unsere Augen, können wir unsere Ohren nicht verschließen. Und so sind wir nonstop Geräuschen ausgesetzt: Straßenlärm, klingelnde Telefone im Büro, Musikbeschallung im Supermarkt oder spielende Kinder nebenan. Auch wenn es uns nicht bewusst stört, unser Gehirn nimmt es wahr und kann sich dadurch gestresst fühlen.

Stille ist rar und wird umso mehr gesucht. Viele Wellnesseinrichtungen bieten diesem Trend folgend eigens stille Zimmer oder Rückzugsmöglichkeiten an. Auch Schweige- oder Meditationskuren sind auf dem Vormarsch. Dies geht meist einher mit abgeschaltetem W-LAN, kein Fernsehen oder Musik, meditative Wanderungen oder Achtsamkeitssitzungen. Endlich einmal die Stille – oder die Klänge der Natur – genießen.


Passende Produkte

Aqua Wellness – Dream Time

Schwerelos schwebend im körperwarmen Wasser des Liquid Sound Pools in Bad Sulza – umhüllt von Farbe und Klang erhalten Sie eine sanfte Massage.

79,- Euro als Einzelsession
Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

Klangmassage – für die Sinne

Führen Sie Ihren Körper zurück zu seiner ursprünglichen, natürlichen Frequenz – eine Massage mit Klangschalen im Wellnesspark Bad Orb.

79,- Euro pro Person
Mehr erfahren und buchen

Noch mehr Wellness-Tipps:

Kurze Auszeit – im Wellnesspark Elbresidenz
„Wald-Wellness“ mit Dr. Wald
Diese Wellnessbehandlung pusht Körper und Geist

Newsletter Orangenfalter.net