Warum Sport gerade im Winter wichtig ist

Bei den kalten Temperaturen im Winter macht Outdoor-Sport nur wenig Spaß. Viel öfter verlagern wir unser Workout ins Fitnessstudio oder nach Hause auf die Yogamatte. Aber besonders im Winter ist es wichtig, auch draußen Sport zu machen. Denn es stärkt unser Immunsystem und verbessert unsere Laune, die in der kalten Jahreszeit eh schon dem Nullpunkt entgegen steuert. Mit diesen Tipps können Sie den kalten Temperaturen trotzen.

1 Richtig anziehen
Tragen Sie auch im Winter atmungsaktive Sportkleidung. Baumwolle ist zwar erst einmal wärmer, nimmt aber viel mehr Schweiß auf und kühlt dann aus. Auch zu dicke Jacken sind ungeeignet. Besser sind mehrere Schichten. Zwischen diesen bilden sich nämlich Wärmepolster und falls es doch zu warm wird, kann eine Schicht problemlos abgelegt werden. Auf eine Kopfbedeckung sollten Sie ebenfalls nicht verzichten. Denn feuchte Haare und kaltes Wetter sind die perfekte Kombination für eine Erkältung.
2 Aufwärmen nicht vergessen
Egal ob Sommer oder Winter – ein kurzes Warm-Up ist immer wichtig, um die Muskeln aufzuwärmen und auf den Sport vorzubereiten. Bei tieferen Temperaturen sollten Sie Ihrem Körper aber auch die Chance geben, sich an die Kälte zu gewöhnen. Also versuchen Sie circa 10 Minuten lang ein paar leichte Dehn- und Gymnastikübungen zu machen. Danach kann das Training wie gewohnt beginnen.
3 Vorsicht im Dunkeln
Jeder der tagsüber arbeiten geht, kennt es: gefühlt ist es draußen immer dunkel. Im Winter haben wir kaum Gelegenheit im Hellen draußen Sport zu machen. Also achten Sie auch auf reflektierende Kleidung und haben Sie ein Licht am Körper, damit Autos und Fahrräder Sie rechtzeitig sehen. Empfehlen können wir Stirnlampen oder Leuchtbänder. Sicherheit geht vor!

4 Richtig atmen
Besonders im Winter ist es wichtig, die kalte Luft nicht durch den Mund, sondern durch die Nase einzuatmen. Das erspart Ihnen schmerzende Atemwege und senkt außerdem noch das Erkältungsrisiko. Mit einem atmungsaktiven Tuch können Sie Mund und Nase schützen. Zusätzlich verhindert es, dass die Kälte ihre Lippen und Schleimhäute zu sehr austrocknet.
5 Warm halten
Nach Ihrem Workout sollten Sie sich so schnell wie möglich drinnen aufwärmen. Denn durch den Schweiß fangen Sie schnell an zu frieren, sobald Sie nicht mehr in Bewegung sind. Nehmen Sie eine heiße Dusche, halten Sie sich warm. Genießen Sie jetzt ruhig eine Pause mit einem warmen Tee oder viel Wasser. Sie haben es sich verdient!
Worauf warten Sie noch? Viel Spaß bei Ihrem Workout an der frischen Luft!

Das hält Sie fit:
Tabata Workout-Quickies
Das 10-Minuten-Workout für Zuhause
Motivation für mehr Sport

Newsletter Orangenfalter.net