Weinkeller de luxe!

Wir stellen die außergewöhnlichsten Weinkeller der Welt vor. Denn die Umgebung spielt beim Genuss eine wichtige Rolle. Ob unter dem Meeresspiegel, in schwindelerregender Höhe oder auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela – es gibt Orte auf der Welt, da könnte es kaum schöner sein, den edlen Rebensaft zu trinken.

„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“, sagte einst Johann Wolfgang von Goethe.

Die besten Weinkeller rund um die Welt

 

Deutschland: Vor 30 Jahren als kleine Strandhütte gestartet, gehört die Sansibar auf Sylt heute zu den angesagtesten Promi-Hotspots der Insel. Sicher nicht zuletzt auch wegen der guten Tropfen, die es hier zu trinken gibt. Mehr als 30.000 erlesene Weine aus Südafrika, Italien, Frankreich, Australien und anderen berühmten Weinanbaugebieten lagern im Weinkeller der Bar. Insgesamt warten 1500 verschiedene Sorten darauf verkostet zu werden – von der 0,75-Liter-Flasche Riesling bis hin zur 6-Liter-Flasche Chateau Cheval Blanc.

 

Conrad-Maldives-WeinkellerMalediven: Im exklusiven Luxus-Hotel „Conrad Maldives“ auf der Malediven-Insel Rangali werden Wünsche wahr – und zwar in jeder Hinsicht. Dieses edle Tagungshotel kann nämlich nicht nur mit dem ersten vollverglasten Unterwasserrestaurant der Welt aufwarten, in dem sich während des Dinner die traumhafte Unterwasserwelt der Malediven offenbart. Im Weinkeller, ebenfalls zwei Meter unter dem Meeresspiegel gelegen, werden auch die exklusivsten Weine serviert. Zweimal pro Woche wird den Gästen hier ein Fünf-Gang-Menü aus und mit verschiedenen Weinen kredenzt, bei dem ein Weinexperte für Fragen zur Verfügung steht. Ist dieser nicht vor Ort, dann nimmt ein virtueller Sommelier per Video-Screen am Tisch die Feinschmecker mit auf Reise zu den schönsten Weinregionen.

 

Wellness und Wein

Einen guten Tropfen genießen und dabei entspannen – das geht nicht nur auf den weit entfernten Malediven-Inseln. Auch hierzulande laden Weinregionen wie das Rheingau, die Pfalz, das Saale-Unstrut-Gebiet oder verwunschene Ortschaften entlang der Mosel ein, sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Aus Liebe zum Wein etwa heißt das Wein-Wellness-Programm der Toskanatherme Bad Sulza.

 

Spanien: Ein „Weinkeller“ der ganz anderen Art erwartet die Pilger auf dem berühmten Jakobsweg. An der Mauer der „Bodegas Irache“ in Estella südöstlich von Pamplona lädt eine direkte Rotweinquelle Wanderer ein, einen Schluck zu nehmen. Der Weinbrunnen oder Brunnen von Irache wurde im Jahr 1991 aus Quadersteinen gebaut. Eine der Inschriften lautet: „Pilger, willst Du in Santiago voller Kraft und Lebensfreude sein, stoß mit uns an und trink einen Schluck Wein.“ Die Tagesration des edlen Tropfens ist auf 70 Liter begrenzt. An heißen Sommertagen soll diese oft schon am Nachmittag aufgebraucht sein.

 

Tokio-Madarin-Oriental-WeinJapan: Über den Wolken – im „Weinkeller“ des 192 Meter hohen „Mandarin Oriental“ in Tokio fühlen sich die Gäste gleich doppelt wie im siebten Himmel. Denn das Weindepot des Hotels liegt im 37. Stock mit atemberaubendem Blick über die Stadt. Es ist mit 4000 seltenen Weinflaschen bestückt – darunter befinden sich nicht nur Sammlerstücke, sondern auch erlesene Bio-Weine.

 

Bildquellen: Conrad Maldives; Madarin Oriental Tokyo; Kabbompics