Wellness mit Ohrenkerzen

Die Behandlung mit Ohrenkerzen ist eine angenehme und wohltuende Wellnessbehandlung und soll vor allem gegen Stress helfen. Diese Behandlung wirkt jedoch nur rein physikalisch. Die Ohrkerze wird im ersten Schritt senkrecht in das Ohr eingeführt und angezündet. Achtung: Führen Sie diesen Schritt niemals alleine durch! Es entsteht dabei ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und die durch das Flackern der Flammen hervorgerufenen Vibrationswellen wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage. Dies führt zu einem angenehmen Gefühl von Wärme und einem als befreiend empfundenen Druckausgleich im Ohr-, Stirn- und Nebenhöhlenbereich.

Wann werden Ohrenkerzen angewendet?

Die Anwendung von Ohrenkerzen ist bei einer Reihe von Erkrankungen vielversprechend und erfolgreich:

  • Erkältung
  • Schnupfen
  • verstopfte Nase
  • Halsschmerzen
  • Nasennebenhöhleninfekt
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Stressfolgen
  • Ohrenschmerzen
  • beeinträchtigtes Hörvermögen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Ohrdruck
  • Symptome aus dem psychosomatischen Formenkreis

Bei einem perforiertem Trommelfell, einem implantierten Paukenröhrchen, einer akuten Mittelohrentzündung oder Ekzemen am und im Ohr sollten Sie eine Ohrenkerzenbehandlung nicht durchführen lassen. Lassen Sie sich über die Behandlung mit Ohrkerzen und den damit verbundenen Risiken von ihrem HNO-Arzt aufklären.

Die Ohrkerze – Hopi-Kerze oder Ohrenkerze genannt – ist etwa 20 cm lang, hat einen Durchmesser von 1 cm und ist innen hohl. Der Ursprung dieser Kerz wird den Indianern und anderen Naturvölkern nachgesagt. Sie besteht aus einem in Bienenwachs getränkten Baumwollstoff. Meistens sind sie leicht aromatisiert, zum Beispiel mit Kräuterextrakten aus Johanniskraut, Kamille oder Salbei. Dies unterstützt die entspannende Tiefenwirkung der Ohrenkerzenbehandlung.

Sehen Sie im Video ganz genau, wie die Behandlung funktioniert:


Finden Sie Ruhe und Entspannung bei einer Behandlung mit Ohrenkerzen.

Ohrenkerzen Behandlung Während der Behandlung liegt der Patient auf der Seite, so dass ein Ohr frei ist, in das die brennende Ohrenkerze eingesetzt wird.

Der Behandelte nimmt ein leichtes Knistern und Rauschen der Flamme wahr, ähnlich dem Knistern eines Lagerfeuers, das für eine wohltuende, tiefe Entspannung sorgt. Gleichzeitig wird die Durchblutung und der Lymphfluss in Ohr und Kopf angeregt. Häufig ist direkt eine Erleichterung im Kopfbereich spürbar.

 

 

Bildquelle Aufmacher: Fotolia / Kzenon

So können Sie auch entspannen:

Art und Beauté Massage
Orientalische Kräuterstempelzeremonie
Energieschub fĂĽr die Haut mit Intensivkosmetik

Newsletter Orangenfalter.net