8 Warnsignale, dass Sie zu wenig Wasser trinken

Ohne Wasser können wir nicht leben – es ist unser Lebenselixier. Und trotzdem trinken die meisten von uns zu wenig.

Zu zwei Dritteln besteht unser Körper aus Wasser. Das ist viel. Und so macht sich ein Wassermangel schnell bemerkbar. Wasser ist das wichtigste Transport- und Lösungsmittel des Körpers. Es versorgt alle Zellen mit Nährstoffen und transportiert Schadstoffe ab. Was der Körper ausscheidet, muss ausgeglichen werden. Als Faustregel gilt dabei: etwa 30 Milliliter sollte man pro Kilogramm Körpergewicht und Tag zu sich nehmen. Also bei 70 Kilogramm Körpergewicht wären das 2,1 Liter Wasser jeden Tag. Schaffen Sie das?

Unser Körper sendet ganz klare Signale, wenn er nicht hinreichend mit Flüssigkeit versorgt wird:

1. trockener Mund – Das ist das wohl offensichtlichste Signal. Ihr Mund ist trocken, Sie haben Durst, also sollten Sie trinken.

2. tränende Augen – Eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, kann zu trockenen und tränenden Augen führen, denn der Körper versucht Wasser zu sparen.

3. Kopfschmerzen – Schmerzen sind ein weiteres Signal für fehlende Flüssigkeit. Das Gehirn aktiviert bei Wassermangel den Neurotransmitter Histamin. Dieses weist Wasserregulationsmechanismen an, die vorhandenen Mengen umzuverteilen. Da sich diese Regulatoren in Nervenbahnen bewegen, kann das Kopf- oder Gelenkschmerzen auslösen.

4. trockene Haut – An der Haut macht sich Mangel an Flüssigkeit sehr schnell bemerkbar: trockene, schuppige, aber auch unreine Haut kann ein Zeichen für zu wenig Flüssigkeit sein.

5. Müdigkeit – Müdigkeit wird oft gar nicht ernst genommen, dabei kann es ein ernstes Zeichen für Dehydration sein. Ein Glas Wasser trinken, kann in einer solchen Situation also ungeahnte Energie freisetzen.

6. Verdauungsprobleme – Wer über längere Zeit zu wenig trinkt, hat oft mit Verstopfungen zu kämpfen. Der Körper deckt dann einen Teil seines Flüssigkeitsbedarfs aus dem Dickdarm. Der Darminhalt wird sehr stark eingedickt, was zu Verstopfungen führen kann.

7. fehlende Muskelmasse – So wie der gesamte Körper, bestehen auch die Muskeln zum Großteil aus Wasser. Je weniger davon im Körper vorhanden ist, desto geringer ist die Muskelmasse.

8. Heißhungerattacken – Hunger ist oft nur falsch verstandener Durst. Wenn Sie also Appetit auf etwas haben, trinken Sie doch zunächst ein Glas Wasser und warten Sie kurz ab, ob dieser Appetit bleibt. Wer über den Tag verteilt regelmäßig trinkt, vermeidet Heißhungerattacken.

Wie Sie sich leicht motivieren, mehr zu trinken – Tipps wie es gelingt:

  • Den Tag mit einem Glas Wasser beginnen.
  • Immer Getränke griffbereit haben.
  • Etwas zu trinken mitnehmen – auch unterwegs sollten Sie immer eine Flasche Wasser in der Tasche haben.
  • Beim Essen trinken – machen Sie es sich zur Gewohnheit, zu jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser zu trinken.
  • Trinken zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser – und am Abend zu jedem Glas Wein oder Cocktail.
  • Trinken Sie nach der Uhr – jede Stunde ein Glas.
  • Lassen Sie sich durch eine App ans Trinken erinnern.

Passende Produkte

Nixentraumzeit in Bad Sulza

peelingSie möchten eine entspannte Auszeit für sich und die ganze Familie? Probieren Sie es doch mal mit dem Märchenprogramm “Nixentraumzeit” und Ihre Kinder werden strahlen vor Freude.

Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

Aqua Wellness in Bad Schandau

Diese Zeit gehört allein Ihnen. Wie auf Händen getragen, schwerelos im warmen Wasser schwebend und auf völlig neue Weise bewegt und massiert, lösen sich Stress und Spannungen auf.

Mehr erfahren und buchen

Noch mehr zum Thema Wasser:
Wasserstrahl-Massage – Lassen Sie den grauen Februar hinter sich
Anbaden im Frühling – kaltes Wasser mit Tradition
Klassik unter Wasser: Fördern Sie die Gesundheit