Mehr Konzentration im Job

Auf dem Schreibtisch stapelt sich die Arbeit, Sie wissen nicht, wo Ihnen der Kopf steht? Und plötzlich denken Sie an Sex, Blowjob & Co? Lassen Sie sich nicht vom Sex-Stress “übermannen”! Bleiben Sie ruhig und beachten Sie folgende Tipps, die Ihnen Gelassenheit im Job, mehr Konzentration bei der Arbeit und eine smartere Ausstrahlung verschaffen.

 

  1. Brainfood regt das Gehirn an!

Zwischendurch ein Schokoriegel bringt die grauen Zellen auf Trab? Oder Sex auf der Bürotoilette? Vielleicht mögen Schokolade und Blowjob kurzfristig helfen – auf lange Sicht jedoch regen Sex aden Adrenalinspiegel und Süßigkeiten den Blutzuckerspiegel nur kurz an, um dann steil wieder abzufallen. Besser eignen sich beim Essen gesunde Knabbersnacks und leichte Kost, die nicht schwer im Magen liegen. (Und bei der Liebe reicht der Feierabend.) Wer morgens mit einem gesunden Nuss-Müsli in den Tag startet, legt den Grundstein für einen erfolgreichen Tag. Mittags empfehlen sich Fisch und Salat, mit einem gesunden Olivenöl zubereitet. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind gut für das kognitive Gedächtnis.

 

  1. Neue Herausforderungen annehmen!

„Wer rastet, der rostet“, heißt es gern. Und da ist tatsächlich viel Wahres dran. Deshalb sollten Sie sich immer wieder neue Aufgaben suchen, vielleicht mit dem Partner einen Tanzkurs besuchen, ein Instrument oder eine neue Sprache lernen. Aber es tun auch schon kleinere Aufgaben wie ein Rätsel am Abend. Ebenfalls hilfreich für mehr Gehirnleistung im Job: Versuchen Sie bewusst, sich Telefonnummern, Geburtsdaten oder Pin-Nummern zu merken, statt auf Ihr Handy oder den Kalender zurückzugreifen. Auf Sex, Blowjob und Co. müssen Sie aber wegen aller geistigen Herausforderungen nicht verzichten. Auch körperliche “Herausforderungen” im Schlafzimmer helfen beim Entspannen!

 

  1. Aufs Wesentliche fokussieren!

Viel zu häufig werden wir im Job abgelenkt, von der netten Kollegin aus der Küche oder dem netten Kollegen aus der Nachbarabteilung mit den eindeutigen “Zeichen” und den Gedanken an einen möglichen “Blowjob” (oftmals nur Wunschdenken) nach Feierabend?! So können wir unsere Arbeit nicht so zügig nachgehen wie üblich. Doch Aufmerksamkeit lässt sich trainieren. Widmen Sie sich nie zwei Aufgaben gleichzeitig, denn das verlangsamt die Tätigkeit, statt sie zu beschleunigen. Zwingen Sie sich stattdessen, sich bewusst zu konzentrieren.

 

  1. Entspannung Massage BlowjobDen Kopf freimachen

Nach der Arbeit herunterkommen, das ist für viele eine wahre Herausforderung. Sport hilft – egal, ob beim Zumba im Tanzstudio, am Laufband im Fitnesscenter oder auf der Yoga-Matte daheim. Auch Meditation bringt den Körper wieder ins Gleichgewicht und vertreibt Stress bei der Arbeit. Oder wie wäre es mit einem entspannten Tagesausklang in der Therme? Sauna hilft, Verspannungen zu lösen und den Stress des Tages abzustreifen.

 

  1. Klassische Musik hören!

Ruhige Klavierklänge beflügeln die Kreativität und stärken die Konzentration. Dies zeigen verschiedene Studien. Wer nach einem stressigen Tag nicht so recht zur Ruhe kommt, sollte es daher vielleicht einmal statt körperlich aufreibendem Sex, Blowjob und Stellungs-Marathon lieber mit Mozart, Beethoven und Co. Probieren – oder einen Abend im Konzerthaus planen. Das befreit gleich doppelt: Durch die klassische Musik und den Ortswechsel. Einfach mal raus aus den eigenen vier Wänden und alles um sich herum vergessen wirkt manchmal wahre Wunder!

 

  1. Smartphone aus, Kopf an!

Blowjob lernenIn der heutigen schnellen Welt gehören Smartphones und die ständige Erreichbarkeit wie selbstverständlich zum Job. Doch wenn der Kopf überhaupt nicht mehr abschalten kann, hemmt das auf lange Sicht die Kreativität. Daher: Gerne auch mal Stift und Papier zur Hand nehmen und die eigenen Gedanken aufschreiben. Was läuft gut, was weniger? Sich regelmäßig selbst zu reflektieren, schärft den Blick fürs Wesentliche.

 

  1. Aufnahmefähigkeit erhöhen!

Haben Sie schon einmal etwas vom Speed Reading, also dem Schnell-Lesen, gehört? Tagtäglich werden wir überschwemmt von Informationen, die alle um unsere Aufmerksamkeit buhlen. Wer sich antrainiert, schneller zu lesen, wird dies auch im Beruf anwenden können und leistungsfähiger sein. Einige Tipps, wie das Speed-Reading gelingt: Sorgen Sie für einen 90-Grad-Winkel beim Lesen, trainieren sie einen gleichmäßigen Leserhythmus, lassen Sie bewusst zwei bis drei Wörter aus und versuchen Sie, den Satz zu erfassen, ohne jedes einzelne Wort zu verstehen. Üben Sie regelmäßig und Sie werden merken, dass Speed-Reading gar nicht so schwer ist.

 

  1. Den eigenen Rhythmus finden!

Jeder hat einen eigenen Biorhythmus, nach dem er seinen Tag gestaltet. Die physiologische Leistungskurve zeigt, dass wir morgens zwischen 8 und 10 Uhr am konzentriertesten arbeiten, es nach dem Mittag ein kleines Leistungstief gibt und die Kurve nach 20 Uhr steil abfällt. Jeder sollte jedoch auf seine innere Uhr hören und seinen Tagesrhythmus danach ausrichten. Ist dieser einmal gefunden, sollte er auch beibehalten werden. Denn nur so schafft es der Körper, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag optimal zu regenerieren und am nächsten Tag wieder die volle Leistung abzurufen.

 

Bildquellen: tbel – fotolia.com, pressmaster – fotolia.com