Warum uns die Natur so gut tut

Die Augen schließen, tief durchatmen und dabei regelrecht spüren, wie sich der gesamte Körper entspannt. Wo geht das besser als in der freien Natur? Ob die Ruhe, die Farben oder doch die frische Luft – wir zeigen, warum die Natur Balsam für die Seele ist.

Natur tut einfach gut – und das für Kinder und Erwachsene. Allzu oft sehnt man sich im stressigen Alltag nach diesem Moment der Ruhe und Entspannung. Wo kann man diese besser finden als in der freien Natur? Wissenschaftler sind sich einig über den wohltuenden Effekt, den Berge, Wasser, Wälder und Co. auf den Organismus haben.

Weniger Stress, mehr Kreativität

Vor allem Wälder haben mit dem dominierenden Farbton Grün eine beruhigende Wirkung auf den Körper. Der Blutdruck und die Pulsfrequenz sinken, die Stresshormone nehmen ab und die Kreativität wird angeregt.

Der Arzt kuriert, die Natur heilt.Römisches Sprichwort

Klangvolles Windspiel

Auch Stille sorgt dafür, dass wir nur den Klängen der Natur nachgehen und den hektischen Geräuschen von Autos, Bauarbeiten oder andauernder Musik entfliehen können. Ob wir beim Wandern dem Vogelgezwitscher lauschen, die Blätter bei ihrem klangvollen Windspiel beobachten oder den Wellen beim Brechen am Strand zuhören – das alles fördert die spürbare Entspannung für Körper und Geist.

Sinne werden angeregt

Die Natur kann nicht nur die Sinne von Sehen und Hören anregen. Auch eine prachtvolle Vielfalt von Düften offenbart uns die Umwelt. Blätter, Früchte aber auch Erde verströmen ihre eigenen Düfte. Wenn es gerade frisch geregnet hat und die Luft von allen Partikeln für einen Moment befreit ist, können wir das wahrlich riechen.

Natur sorgt für Glückshormone

Das Sonnenlicht hat natürlich ebenfalls eine positive Wirkung. Sonne bedeutet Glückshormone pur, da jede Menge Vitamin D produziert wird, wenn wir ein Sonnenbad in der Mittagspause genießen. Das Gleiche gilt für den Sauerstoff, der beispielsweise im Wald viel stärker vom Körper aufgenommen werden kann als in der Stadt. Da heißt es, einmal auftanken bitte! Überhaupt bewegen wir uns in der Natur meist langsamer und viel bewusster. Wir nehmen Dinge intensiver wahr und lassen uns auf sie ein, während wir im Alltag des Öfteren aufgrund der Flut an Informationen darüber hinweggehen. Daher empfiehlt es sich nicht unbedingt durch den Wald zu joggen, sondern eher zu spazieren.

Tankstelle für Energie

Die Natur mit Wasser, Luft, Licht und Erde ist eine wahre Tankstelle, um Energie zu tanken. Gut für unser Immunsystem, ist sie ein echter Ort der Erholung und Regeneration. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Waldbaden ausprobieren, mit der Familie ein Picknick am See machen oder eine Wandertour in die Berge mit den besten Freunden unternehmen.

Wertvolle Auszeit

Nicht umsonst wählen viele für ihren Sommerurlaub eine Auszeit in den Bergen, am Meer oder auf einem idyllischen Bauernhof. Auch wenn es nicht immer der ausgedehnte Waldspaziergang mit Kind, Partner und Hund sein kann, dann wählen Sie für ihre nächste Mittagspause vielleicht einfach mal eine Sitzbank in der Sonne. Wenn dann noch der Lieblingskollege Gesellschaft leistet, wirkt die Pause in der Natur gleich doppelt so erholsam.

 

Passende Produkte

Erleben Sie Naturschönheit pur!

peelingEntdecken Sie die facettenreiche Schönheit der Toskana des Ostens und genießen Sie die regionalen Produkte in ihrer Vielfalt. Zum Ausklang erleben Sie Entspannung in den Toskana Thermen.

Mehr erfahren und buchen

Passende Produkte

Aktiv & Relaxed in Bad Orb

Ein Kurzurlaub in Balance zwischen Anspannung und Entspannung: Werden Sie aktiv in und um Bad Orb – anschließend tut das Verwöhnprogramm in der Therme gleich doppelt so gut.

Mehr erfahren und buchen

Ab in die Natur!
„Wald-Wellness“ mit Dr. Wald
Wandern in der Sächsischen Schweiz
5 Ausflugstipps für mehr Spaß im November